Alexander Klaws - Attention! - Cover
Große Ansicht

Alexander Klaws Attention!


  • Label: Hansa/SonyBMG
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Als Sieger der ersten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar (DSDS)“ schafft es Alexander Klaws bzw. sein ehemaliger musikalischer Leiter Dieter Bohlen ohne Probleme, Damen aller Altersgruppen und vermeintliche Schwiegermütter zu bezaubern und ihn als lieblichen Schmusesänger zu etablieren. Die Alben „Take Your Chance“ (2003) und „Here I Am“ (2004) wandern auf Platz Eins der Media Control-Charts, während fünf seiner sieben Singles lange Zeit in den Top Ten verweilen. „Take Me Tonight“ und „Free Like The Wind“ sind die Topseller unter den Auskopplungen und dürften noch heute den ein oder anderen Hörer ansprechen bzw. vergraulen. Nicht jedem lag das Image des Sunnyboys und auch Alexander Klaws selbst war nach der Arbeit mit Dieter Bohlen nicht mehr zufrieden und öffnet sich nun neuen, rockigeren Wegen, welche ihn als eigenständigen Künstler, ohne den zwingenden Hintergedanken an „DSDS“, zeigen sollen.

Von einem eigenständigen Musiker ist Herr Klaws allerdings nach wie vor eine gewisse Distanz entfernt. Lediglich der Gesang stammt von Alexander, während die Kompositionen, Texte und die Produktion von Thorsten Brötzmann (No Angels, Christina Stürmer, Ace Of Base), Mirko von Schlieffen (Ex-Schiller), Alex Geringas (No Angels, Brosis, Die 3. Generation) und Christoph Leis-Bendorff übernommen wurden. Doch auch wenn andere Personen die wichtigsten Elemente eines Musikers übernehmen, kann es wunderbar harmonieren.

Deutlich bodenständiger und ehrlicher als noch auf den kitschig-synthetischen Vorgängern servieren uns die Songwriter in Verbindung mit Alexanders immer noch großartiger Stimme eine zündende Mischung aus Pop und Rock, die nie weh tut oder Umwege geht, sondern Stimmungen erzeugt, die nicht übermäßig oberflächlich sind. Gute Hausmannskost eines Mannes, der üble Geschichten im Blitzlichtgewitter des Musikbusiness überstanden hat und nach Leichtigkeit sucht. Er findet sie z. B. in der schwungvollen Single-Auskopplung „Not Like You“, die durch smarte Keyboards mundet und im großartigen Duett mit Sabrina Weckerlin bei „All (I Ever Want)“, dass sanft treibend vor allem auch durch die weibliche Gesangspartnerin wärmt und orchestralen Arrangements den nötigen Platz einräumt, ohne überfrachtet unterzugehen.

Alexander Klaws behauptet sich als medienwirksame Größe im Pop-Business und zeigt viele Facetten seiner Stimme, die mal rau, doch größtenteils gefühlvoll in gutem Licht erscheint. Die Songs passen zum emanzipierten Ex-„DSDS“-Gewinner und somit gebührt das Lob vor allem den oben genannten Songschreibern. Alexander macht seinen Job gut, aber nicht herausragend. Bleibt nur das Warten auf die ersten eigenen Songs, die wohl das endgültige Urteil über den Verbleib des Sängers fällen werden. Allen, die mittelmäßige bis gute Radioformate im CD-Regal haben müssen und vom Charming Boy noch immer fasziniert sind, sei die Scheibe an´s Herz gelegt.

Anspieltipps:

  • Stay
  • Not Like You
  • All (I Ever Want)
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Alexander Klaws“
comments powered by Disqus