Neko Case - Fox Confessor Brings The Flood - Cover
Große Ansicht

Neko Case Fox Confessor Brings The Flood


  • Label: Anti Records
  • Laufzeit: 36 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Im Vordergrund der hauptsächlich akustisch eingespielten Alternative-Country-Songs steht Neko Cases kraftvoll erdige Stimme, die das gesamte Album überstrahlt.

„Fox Confessor Brings The Flood“ ist das vierte Studioalbum der ehemaligen „New Pornographers”-Sängerin Neko Case. Es dauerte zwei Jahre von der Konzeption bis zu den Aufnahmen, bis das Album fertiggestellt war. Aufgenommen wurde es in den Wavelab Studios in Tuscon, Arizona mit Craig Schumacher (Green On Red, Steve Wynn, Calexico, Evan Dando) und Chris Schultz (Steve Wynn, Calexico, Iron & White). Zu den namhaften Gästen gehören u.a. Howe Gelb (Giant Sand), Joe Burns und John Convertion (Calexico), Garth Hudson (The Band).

Im Vordergrund der hauptsächlich akustisch eingespielten Alternative-Country-Songs steht Neko Cases kraftvoll erdige Stimme, die das gesamte Album überstrahlt. Dennoch gilt es auf die Feinheiten zu achten, die sich in den 12 Songs verstecken. Etwa die Kombination aus akustischer Gitarre und einem perlenden Klavier in „Margaret vs. Pauline“, das geheimnisvolle Zusammenspiel aus Upright Bass, Steel Guitar und Anna DeWolfs Violine in „Star witness“ oder das Kunststück, einen 3-Minuten-Popsong mit Country- und Western-Einflüssen zu paaren („Hold on, hold on”).

Das geht weit über die üblichen Grenzen des Country/Americana hinaus, ohne Pop sein zu wollen. Denn dazu rumpeln und rumoren die Instrumente in wunderschönen Songs wie „That teenage feeling“ viel zu sehr im Hintergrund, als dass man sich so ein Lied im Radio vorstellen könnte. Auch sind Tracks wie „Fox confessor brings the flood“ eine Spur zu düster, ein Traditional wie „John saw the number“ zu sakral im Intro und zu feierlich im Abgang und eine Mörderballade wie „Dirty knife“ klingt zu sehr nach Nick Cave & The Bad Seeds, als dass man sie aus einer texanischen Trucker-Kneipe schallen hören würde.

„Fox Confessor Brings The Flood” ist nicht Nu-Country, Alternative Country oder Americana, sondern eine ganz neue Form des Avantgarde Country, den man so noch nicht gehört hat.

Anspieltipps:

  • Maybe sparrow
  • Hold on, hold on
  • John saw the number
  • The needle has landed
Neue Kritiken im Genre „Country“
Diskutiere über „Neko Case“
comments powered by Disqus