DJ Murphy - Fine Audio Mix Series Vol. 10 - Cover
Große Ansicht

DJ Murphy Fine Audio Mix Series Vol. 10


  • Label: FAR/Intergroove
  • Laufzeit: 78 Minuten
Artikel teilen:
3/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Beeinflusst von Acid House und Hip Hop macht der Brasilianer DJ Murphy seit 1992 elektronische Musik. 1994 kontaktierte er Produzent Laurent Garnier und verschrieb seine musikalische Präsenz dem Techno. Als Sieger eines brasilianischen DJ-Wettbewerbs ging Murphy gestärkt seine Wege, die weltweit Electro-Metropolen kreuzten und in Europa ebenso für Furore sorgten. Nicht nur die von Hand gescratchten Loops und südamerikanisches Party-Flair machen Auftritte beim Summer Of Love (Tschechien, 2003) und sicherlich auch die kommenden Events beim TDK Timewarp sowie Nature One zu Erlebnissen, welche die Massen mit flächendeckender Glückseligkeit ausstatten.

Nun darf DJ Murphy also auch für die Wohnzimmer eine Mix-CD präsentieren und sie mit einer gelungenen Auswahl schmücken. Vom ersten Ton an ist die Marschrichtung klar: Pumpende Basslines, wenige Melodien, dafür aber stets vorhandene Tribalsequenzen und sambagetränkte, testosterongeschwängerte Energie, die spätestens nach einer halben Stunde gehörig auf den Geist geht. Man befindet sich eben nicht auf einem euphorischen Rave zwischen rastlosen Technojüngern, sondern in der bestenfalls sonnengefluteten Wohnung bei einem Warmgetränk (Kaltgetränke sind selbstredend alternativ zu wählen). Darüber hinaus strotzen die Tracks nicht gerade vor Ideenreichtum und Abwechslung, so dass vor dem inneren Augen die aus gesundheitlichen Gründen bedenklich stark gebräunten Gestalten immer mehr verblassen und schließlich in einer grauen Masse voller Tristesse verschmelzen.

Natürlich wird dieser Mix auf jedem Rave dieser Welt funktionieren und die Leidenschaft in den Augen der Besucher funkeln lassen, doch im Gegensatz zu DJ´s wie Timo Maas und Paul van Dyk ist der Heimgebrauch ob der bereits erwähnten Gleichförmigkeit nicht als gewinnbringend zu bezeichnen. Track für Track brettert es kompromisslos mit den ein oder anderen Auflockerungen in Form von Samba-Szenarien durch einen Techno/House-Einheitsbrei, welcher noch so energetisch sein kann und trotzdem relativ wirkungslos in den vier Wänden verhallt.

Anspieltipps:

  • DJ Murphy – Cumbia
Neue Kritiken im Genre „Dance“
7/10

Raw Movements/Rude Movements
  • 2016    
Diskutiere über „DJ Murphy“
comments powered by Disqus