D´Sound - My Today - Cover
Große Ansicht

D´Sound My Today


  • Label: Content/EDEL
  • Laufzeit: 54 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Dass D´Sound tatsächlich einmal Drum´n´Bass- und R´n´B-Songs im Repertoire hatten, stößt beim Durchhören von ihrem fünften Werk „My Today“ auf ungläubiges Staunen, bewegt sich der fröhliche Reigen der elf Tracks doch in flockigen Pop-Schemen, die versuchen möglichst radiotauglich aus den Boxen zu perlen. Angefangen hat alles auf dem Berklee College of Music in Boston, Massachusetts, wo sich Kim Ofstad (Schlagzeug, Perkussion) und Jonny Sjo (Bass) begegnen und ihre gemeinsame Liebe zur Musik entdecken. Einige Jahre später läuft ihnen Simone (Gesang) über den Weg und das Trio D´Sound steht. Das Album „Spice Of Life“ erscheint 1996, gefolgt von „Beauty Is A Blessing“ 1998, das ein Jahr später aufgrund des kommerziellen Erfolges nochmals in einer Special Edition erscheint. Für ihr drittes Werk „Talkin´ Talk“ (2002) lassen sie sich noch etwas Zeit, auch um die kulminierte Anhängerschaft mit dem veränderten Sound nicht zu erschrecken, der weg von flotten Drum´n´Bass-Rhythmen geht und eine Hinwendung zu gediegenen Knisterpop erfährt.

Der Vorgänger von „My today“ namens „Doublehearted“ präsentiert dann den reinen runderneuerten Klang von D´Sound ohne R´n´B-Einsprengsel und wird nun im sukzessiven neuen Werk um hauchdünne Facetten erweitert. Gleich zu Beginn gibt „Universally“ den Weg vor und groovt gelassen mit Simones gehauchter Stimme dem Hörer ins Ohr. Nicht änders verhält es sich mit „Rainy days“ und den darauffolgenden Songs, die sich zwischen Down-, Mid- und Uptempo erstrecken und den Spannungsbogen aufrecht erhalten. Die Tradition, ein paar Gastmusiker einzuladen, haben sie sich diesmal natürlich auch nicht genommen und so bestreitet Simone gemeinsam mit dem deutschen Jazzmusiker, Trompeter, Sänger und Komponisten Till Brönner den Titel „Sigh“ und lässt sich in „Birthday“ von Tony Momrelle gesanglich unterstützen.

Die Texte zu den Tracks entwirft Sängerin Simone, die das macht „seit ich sieben Jahre alt bin – das ist ein Ventil für mich, ich schreibe, um mir Dinge klarzumachen. Sind sie in Melodien und Songs eingefasst, kann ich wegtreten und sie mit Abstand betrachten – das Endprodukt wird dann aber immer von uns allen umgesetzt.“ Da D´Sound mit „My Today“ ein „live aufgenommenes Band-Album anstrebten, das die Spielfreude aller Beteiligten präsentiert“, wurde es innerhalb von 10 Tagen eingespielt um den Spontaneitätscharakter nicht zu verlieren. Das Ergebnis kann sich (trotz einiger austauschbaren Momente) aufgrund der stressabbauenden Harmonien mit Wohlfühl-Charakter sehen lassen.

Anspieltipps:

  • 1,2,3
  • Green Eyes
  • Universally
  • Gaining Back My Faith
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „D´Sound“
comments powered by Disqus