Korn - Live And Rare - Cover
Große Ansicht

Korn Live And Rare


  • Label: Epic/SonyBMG
  • Laufzeit: 60 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Für wen die sogenannten Raritäten tatsächlich eben solche darstellen, muss bei „Live And Rare“ eindeutig zugreifen.

Hallo Korn-Fans! „Live And Rare“, das ist doch was für euch, oder nicht? 13 Tracks, die in dieser Form auf keinem Album eurer Lieblings-Nu-Metaller zu finden sind. Nun ja, das sagt zumindest die ehemalige Plattenfirma, die mit den Rechten an den Korn-Songs noch etwas Kasse machen möchte. Die Wahrheit sieht leider ein kleinwenig anders aus. Denn der limitierten Ausgabe von „Greatest Hits Vol. 1“ (10/2004) war eine DVD beigelegt („Live At The CBGB, New York, November 24, 2003), die exakt dieselben sieben Songs beinhaltete, die nun den Löwenanteil von „Live And Rare“ ausmachen. Böse Falle. Was bleibt also für den geneigten Korn-Fan, der eine lückenlose CD-Sammlung seiner Helden anstrebt?

Da wären zum einen zwei Live-Tracks vom 99er Woodstock Festival („My Gift to You“ und „A.D.I.D.A.S.“), sowie mit „Another Brick In The Wall” (von Pink Floyd, Live-Version aus dem Jahr 2004), „Earache my eye”(von Cheech & Chong, Hidden Track auf der „Follow The Leader”-CD) und „One” (von Metallica, aufgenommen bei der MTV Icon Show am 3. Mai 2003) drei Coverversionen. Abgerundet wird der Sampler mit dem 1998er Beitrag zum „Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast”-Soundtrack namens „Proud”.

Korn haben allein in Deutschland mehr als 900.000 Tonträger verkauft – den Totalflop „See You On The Other Side“ (12/2005) auf dem neuen Virgin-Label, der bereits jetzt zu Dumpingpreisen verramscht wird, nicht einbezogen. Allein das „Greatest Hits Vol. 1“-Album verkaufte mehr als 80.000 Einheiten. Mal sehen, wie viele Fans bei dem „Live And Rare“-Angebot zugreifen werden, wenn es darum geht, Klassiker wie „Did my time“, „A.D.I.D.A.S.“, „Freak on a leash“, „Here to stay“ und „Got the life“ in brutal heruntergeknüppelten Live-Versionen zu hören. Denn schlecht ist das auf keinen Fall, was Korn hier veranstalten. Fazit: Für wen die sogenannten Raritäten tatsächlich eben solche darstellen, muss bei „Live And Rare“ eindeutig zugreifen.

Anspieltipps:

  • One
  • Blind
  • Right now
  • Did my time
  • Another Brick In The Wall
Neue Kritiken im Genre „Nu-Metal“
6.5/10

The Serenity Of Suffering
  • 2016    
8/10

The Mask Of Hypocrisy
  • 2015    
4/10

Anything That Moves
  • 2015    
Diskutiere über „Korn“
comments powered by Disqus