R. Kelly - Remix City Volume 1 - Cover
Große Ansicht

R. Kelly Remix City Volume 1


  • Label: Zomba/SonyBMG
  • Laufzeit: 68 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Irgendwann erwischt es jeden. Und jetzt scheint Robert „R.“ Kelly an der Reihe zu sein. Denn seit seinem Sex-Skandal läuft die Karriere nicht mehr so richtig rund. Auch sein letztes, hochambitioniertes Studioalbum „TP.3 Reloaded“ war weder künstlerisch noch kommerziell ein Brüller. Möglich, dass seine Plattenfirma langsam nervös wird und auf Vertragserfüllung drängt. Denn mit dem exklusiv für den europäischen Markt zusammengestellten Album „Remix City Volume 1“ erscheint lediglich ein Dreivierteljahr nach „TP.3 Reloaded“ schon der nächste Tonträger des R&B-Stars.

Das Rezept ist denkbar einfach: Men nehme 14 Tracks aus der langen und erfolgreichen Karriere des „Schmusesängers“ – darunter ein paar B-Seiten und Smash Hits – und fertig ist eine R.-Kelly-typische Schlafzimmer-Soul-Mischung („Feelin’ on your booty“, „Your body’s calling“, „Sex me (Part II)“) mit minimalem Party-Einschlag („Slow wind“, „Burn it up“) und einigen Gaststars im Schlepptau (Sean Paul, Akon, Fat Joe, Young Bloodz), aber nur sehr dezenten Unterschieden zu den Originalsongs.

Da wird ein wenig am Bass geschraubt – tiefer, breiter, flauschiger – und an der Rhythmik gefeilt. Das war’s. Große Abweichungen bleiben tabu. Die übliche Remix-Keule bleibt ausnahmsweise im Schrank. Dafür klingt das Album wie aus einem Guss. Quasi 70 Minuten unauffällige Matratzensportuntermalung, für die alte Erfolge wie „Bump n’ grind“ und „I wish“ (um nur ein paar zu nennen) aufgewärmt werden. Essentiell ist „Remix City Volume 1“ deshalb noch lange nicht, eher leichte Unterhaltung für ganz spezielle Betätigungen, if you know what I mean...

Anspieltipps:

  • I wish
  • I mean
  • Ignition
  • Burn it up
  • Step in the name of love
Neue Kritiken im Genre „R&B“
9/10

Fragen Über Fragen
  • 2017    
7/10

A Seat At The Table
  • 2016    
Diskutiere über „R. Kelly“
comments powered by Disqus