Diverse - SZ Diskothek: 1998 - Cover
Große Ansicht

Diverse SZ Diskothek: 1998


  • Label: Ministry Of Sound
  • Laufzeit: 80 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

1998 - oder wie das Grauen Einzug in die Popmusik hielt. Es war das Jahr, als Modern Talking auf die Showbühnen dieser Welt zurückkehrten und mit „Back For Good“ sensationellerweise an die Erfolge der 80er Jahre anknüpfen konnten. Allein in den ersten Wochen nach Veröffentlichung wanderten über eine Million CDs über die Ladentheken.

Das Grauen Teil 2 war „Narcotic“ von Liquido, ein extrem eingängiges Lied, das wochenlang den ersten Platz der Charts besetzte und ständig im Radio gedudelt wurde. Danach wollte nie mehr jemand was vom sogenannten „Polunderpop“ der Gruppe hören. Begeistert war das Volk dagegen von Dana International, einem israelischen Transsexuellen, der mit „Diva“ den Grand Prix gewann und u.a. Stefan Raab auf die Plätze verwies. Zeitgleich wurde ein Schlagerrevival ausgerufen. An der Spitze: Dieter Thomas Kuhn und Guildo Horn, die in den Charts zu zweifelhaften Ehren kamen. Ebenfalls kurios: Der österreichische Popstar Falco wurde am 6. Februar 1998 auf einem Parkplatz in der Dominikanischen Republik tot gefahren und seine Platten daraufhin wieder wie wild gekauft.

Aus dem Weißen Haus machte die Meldung die Runde, dass US Präsident Bill Clinton eine Affäre mit einer Praktikantin hat. Ausgerechnet in dem Jahr, als die Potenzpille Viagra ihren Siegszug antrat. Einen Siegeszug der anderen Art trat Gerhard Schröder an, der Helmut Kohl als Bundeskanzler ablöste. Bayern-München-Trainer Giovanni Trapattoni flippt bei einer Pressekonferenz aus und bläst den Millionarios den Marsch („Schwach wie eine Flasche leer“), wobei besonders Thomas Strunz („Was erlauben Struuuunz?!“) abgewatscht wird. Deutschlands Kinder freuen sich derweil über die neue Rechtschreibung, während im Kino „Lola rennt“ und Ernst August Prinz von Hannover Journalisten mit dem Regenschirm verprügelt.

Im Fundstück dieser Ausgabe werden „100 Fragen“ von Moritz von Uslar (Süddeutsche Zeitung Magazin) an Mich Jagger gestellt und die CD wartet mit 20 Songs auf, darunter u.a. „Celebrity skin“ (Hole), „Sing it back“ (Moloko), „Tropicalia“ (Beck), „Into the sun“ (Sean Lennon), „What’s your number“ (Ian Pooley) und „If I could turn back the hands of time“ von R. Kelly.

Anspieltipps:

  • Absolute Beginner - Hammerhart
  • Fatboy Slim - The rockafeller skank
  • Lucinda Williams - Car wheels on a gravel road
  • Manic Street Preachers - If you tolerate this your children will be next
Neue Kritiken im Genre „Sampler“
8.5/10

SZ Diskothek: 1963
  • 2005    
8.5/10

SZ Diskothek: 1988
  • 2005    
6/10

SZ Diskothek: 1965
  • 2005    
Diskutiere über „Diverse“
comments powered by Disqus