Stuart A. Staples - Leaving Songs - Cover
Große Ansicht

Stuart A. Staples Leaving Songs


  • Label: Beggars Banquet
  • Laufzeit: 37 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Befreit von der manchmal ermüdend triefenden Opulenz seiner Band, den Tindersticks, lud Sänger und Songschreiber Stuart A. Staples 2005 zu seinem ersten Solowerk „Lucky Dog Recordings 03-04“ und kündigte bei der Gelegenheit gleich an, dass ein zweites Album aus seiner Feder nicht lange auf sich warten lassen wird: „Leaving Songs“ heißt es und wurde von Mark Nevers (Lambchop, Calexico) als offenkundiger Hinweis für den rührend warmen Folk-Sound in Nashville aufgenommen. Die Tindersticks-Kollegen Neil Fraser sowie David Boulter sind nicht die Einzigen, die im Studio vorbeischauten, denn auch Maria McKee („This Road Is Long“) und Lhasa De Sela („That Leaving Feeling“) gaben sich die Klinke in die Hand, um Stuart A. Staples einige Gesangseinlagen abzunehmen. Ein munteres Jahrgangstreffen ist dann auch „Leaving Songs“ geworden, welches neben der tiefen, eindringlichen Stimme Staples´ vom abwechslungsreichen Instrumentarium lebt.

Außerordentlich mitreißende Bläser sind es dann auch, die den ersten Track „Goodbye To Old Friends“ zu einem echten Wohlklang werden lassen, der beschwingt und doch nicht ohne das allgegenwärtige Gefühl von Abschied, welches an Melancholie nicht spart, den Hörer leichtfüßig entzückt. „Which Way The Wind“ tröpfelt der seelenvollen Ruhe entgegen und präsentiert sich mit markanten Streicher-Einsätzen, die knapp am Pathos-Overkill vorbeiziehen und auf diesem zurückhaltenden, minimalistischem Folk-Album etwas wie ein Eindringling wirken, obgleich ihnen die emotionale Wirkung nicht abzusprechen ist. Maria McKee bestätigt beim dunklen, majestätischem „This Road Is Long“ ihr Gesangstalent und ergänzt wundervoll die in sich ruhende Stimme von Stuart A. Staples, wobei die Lap-Steel Gitarre (gespielt von Pete Finney) auftrumpft und den Song verfeinert. Und schon wieder ist es ein Duet, dass zu den herausragenden Perlen der Platte zu zählen ist. Das liegt zum einen an der tollen, dezent heiseren und dadurch noch liebevolleren Stimme Lhasa De Selas und zum anderen am grandiosen Songwriting, welches keine Melodie verschwendet, sondern punktgenau als Höhenflug einsetzt.

„Leaving Songs“ ist ein Album, welches zwischen guten Songs immer wieder mit zeitlosen, aus dem Dickicht des Nashville-Sounds empor steigenden Perlen des Folks und betörender Melodieführung die Wertung anhebt, um am Ende kaum Schwachstellen aufzuweisen. Auch die Streicher-Arrangements, welche anfangs ob ihres Nachdrucks noch ein wenig verwundern und allzu süßlich erscheinen, betten sich im Laufe der leider etwas kurzen Spielzeit immer harmonischer auf dem Feld aus Steel-Gitarren, Bläsern, Piano und geschmackvoll dezenten Percussions, so dass sich Stuart A. Staples schon mit seinem zweiten Solowerk in die güldenen Hallen der Singer/Songwriter spielt.

Anspieltipps:

  • Goodbye To Old Friends
  • This Road Is Long
  • That Leaving Feeling
Neue Kritiken im Genre „Folk“
Diskutiere über „Stuart A. Staples“
comments powered by Disqus