Kirk Franklin - Hero - Cover
Große Ansicht

Kirk Franklin Hero


  • Label: Zomba/SonyBMG
  • Laufzeit: 74 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Wer kennt das beklemmende Gefühl beim Besuch eines Gottesdienstes nicht. Man fühlt sich eingeengt und es ist „verboten“ laut zu lachen oder jegliche andere Töne von sich zu geben. Außer einem „Amen“ wohlgemerkt! Man muss still da sitzen und sich die langsamen und von Schmerz handelnden Gesänge anhören. Dabei gab es früher noch Jugend-Gospelchöre in Deutschland, doch mittlerweile findet man diese kaum noch. In Amerika ist so etwas jedoch Gang und Gäbe. Gospelmusik versprüht Freude, Hoffnung und Zusammenhalt. Und diese drei Lebensformen findet man auch in Kirk Franklins neuem Album „Hero“. Er hat es wieder einmal geschafft tiefgründige Glaubensfragen in moderne Lieder zu integrieren.

Mal tut Kirk Franklin das mit einem rhythmischen Technosound, wie bei seiner ersten Singleauskopplung „Looking for you“ oder in typischer R’n’B-Manier mit dem Lied „Keep your head“. Doch sogar die HipHop-Begeisterten hat Kirk nicht vergessen. In dem Song „Sunshine“ knallt einem der Bass förmlich ins Gesicht und hinterlässt mit dem bemerkenswerten Chorgesang einen großen Eindruck beim Hörer. Man kann also sagen, dass Kirk Franklin oder besser gesagt der „Church boy“, wie er sich gerne nennt, seinem Titel „The Garth Brooks of Gospel“ gerecht wird. Denn mit zahlreichen Nominierungen wie zum Beispiel für „Best Contemporary Soul Gospel Album“ oder „Best R&B Performance by a Duo or Group with Vocal“ und drei gewonnenen Grammys, kann man Kirk Franklin ruhig mit dem kommerziell erfolgreichsten Musiker der modernen Country-Szene vergleichen.

Er versteht es einfach religiöse Elemente in die moderne Musik einfließen zu lassen und vergisst dabei nicht die traditionelle Gospelmusik. Denn wer ist nicht begeistert von der musikalischen Wendung in dem Film „Sister Act“? Kirk Franklin macht genau das Gleiche. Er setzt den Inhalt in gute, fröhliche und stimmungsgeladene Gospelmusik um. Neben Kirk Franklin sollte man jedoch nicht seinen 17 Sänger starken Chor vergessen, der ihm tatkräftig zur Seite steht. Ohne den Chorgesang wäre Kirk Franklins „Hero“ nur noch halb so gut. Denn eine Person kann wohl kaum viel Fröhlichkeit oder Zusammenhalt versprühen. 18 Personen jedoch umso besser.

Auf dem Album finden sich 15 Lieder und fünf Intros wieder. Jedes Lied hat seinen eigenen speziellen Aspekt, wobei die Rhythmen und Sounds sehr unterschiedlich sind. Kirk Franklin hat neben der bekannten fröhlichen Musik auch einige langsamere und traurigere Lieder zusammengestellt, die ein bisschen an die Situationen im Ghetto erinnern. Wer also ein stimmengeladenes und fröhlichstimmendes Gospelalbum erwartet, liegt mit Kirk Franklin vollkommen richtig. Der „Church boy“ ist nicht zu Unrecht der erste Musiker, der mit einem Gospelalbum Platin erreicht hat.

Anspieltipps:

  • Hero
  • Sunshine
  • Could’ve Been
  • Keep Your Head
  • Looking For You
Diskutiere über „Kirk Franklin“
comments powered by Disqus