India.Arie - Testimony Vol. 1: Life And Relationship - Cover
Große Ansicht

India.Arie Testimony Vol. 1: Life And Relationship


  • Label: Republic/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 60 Minuten
Artikel teilen:
10/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Man wird förmlich in den Bann gezogen und kann 60 Minuten lang nur noch zuhören. Es ist wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle, frei und unabhängig. Man hat die komplette Selbstkontrolle und denkt „Hey, das Leben ist schön!“. So ungefähr erging es mir, als ich India.Aries neues Album „Testimony: Vol. 1 Life & Relationship“ zum ersten Mal gehört habe. Es ist vom Anfang bis zum Ende ein Album voller Gefühle, Selbstoffenbarungen und unglaublich realistischen Aussagen. India Arie Simpson hat meine Erwartungen deutlich übertroffen. Und die Erwartungen waren hoch nach ihren zwei gewonnenen Grammys, einem Platinalbum („Acoustic Soul, 2001, Debütalbum) und insgesamt sieben Grammy-Nominierungen. Selbst Stevie Wonder sagte über India: „Ein sensibles Genie lebt im Geist, in der Stimme und in den Händen dieser Frau.“

Und damit hat er gar nicht mal so Unrecht. Denn das Album hat 4 Skits und 11 Lieder, wovon sieben in den Anspieltipps gelandet sind. Das Album beginnt mit einem Intro, wo allerdings nicht so wie bei den meisten Künstlern geredet wird, sondern gesungen. India überzeugt uns schon dort von ihrer unglaublich schönen Stimme und bittet Gott um Verständnis, ein offenes Herz und um Vergebung. Denn Vergebung ist das Hauptthema ihres neuen Albums und wird von ihr immer wieder in Erinnerung gerufen. Wie zum Beispiel bei dem Song „The Heart Of The Matter“, wo India.Arie von ihrer schmerzvollen Trennung erzählt und der Notwendigkeit anderen Menschen vergeben zu können. Das Lied ist eine Coverversion von Don Henleys „The Heart Of The Matter“ und produziert eine Gänsehaut, die wohl jeder spüren wird, wenn er sich das Lied anhört.

In dem Song „Wings Of Forgiveness“ singt India, dass wir auch nur Menschen sind und Vergebung zum Leben dazu gehört. Doch India.Arie setzt sich auf ihrem neuen Album auch mit ihrer Selbstfindung und Unabhängigkeit auseinander. In „Private Party“ feiert sie ihre „Auferstehung“ oder „Neugeburt“ und singt für sich selber ein kleines Geburtstagständchen. Das Lied spiegelt die Frau wieder, die sie geworden ist: glücklich, zufrieden und nachdenklich. Gleichzeitig verweist India darauf, dass man die Freude in sich selber findet, worauf sie in „I Am Not My Hair“ weiter drauf eingeht. Dort wird sie von Akon unterstützt und kritisiert die Menschen, die einem nach dem Aussehen beurteilen und nicht das „Innere“ bewerten. India sagt zu ihrer ersten Singleauskopplung: „Die Idee für diesen Song kam mir, als ich mir gerade meine Locken abgeschnitten hatte und plötzlich alle möglichen Kommentare darüber gemacht wurden. Dabei sind es doch meine Haare – und es ist mein Leben.“ Auch Akon singt in dem Lied, dass sein Erfolg erst kam, als er seine Haare abgeschnitten hat und das er davor keinen Job gefunden hat.

Ob es wirklich an den Haaren lag sei mal dahin gestellt, aber der Song „I Am Not My Hair“ ist definitiv ein Chartstürmer geworden. Ein nachdenklicher und trauriger Song ist „India’ Song“. Dort singt Arie über die Sklaverei und erinnert an die Geschichte der Afroamerikaner. In „There’s Hope“ erinnert India.Arie an die Freude am Leben und wird von einem Hip Hop Beat begleitet, der an einen sonnigen Tag erinnert und ein Lächeln auf jedermanns Gesicht zaubert. Neben Hip Hop und Nu Soul Elementen hat India.Arie in dem Lied „Better People“ eine Gospelhymne eingebaut und in „I Choose“ ist klar und deutlich der Funk herauszuhören. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Gitarristin Bonnie Raitt ihr Können zu dem Lied beigesteuert hat. „I Choose“ ist ein Lied zum Tanzen und handelt von der Unabhängigkeit der Frau. Das Gospel-Lied „Better People“ steht für den Zusammenhalt zwischen Jung und Alt. India singt über die Möglichkeiten sich auszutauschen und die Ängste für neue Dinge verschwinden zu lassen. India.Aries neues Album „Testimony: Vol. 1 Life & Relationship” sollte wirklich in jedem CD-Schrank einen Platz finden. Denn India.Arie hat viel zu sagen!

Anspieltipps:

  • The Heart Of The Matter
  • There’s Hope
  • India’ Song
  • Wings Of Forgiveness
  • I Am Not My Hair
  • Better People
  • I Choose
Neue Kritiken im Genre „Soul“
8/10

The Spirit Of Memphis 1962 - 1976
  • 2017    
Diskutiere über „India.Arie“
comments powered by Disqus