Pete Yorn - Nightcrawler - Cover
Große Ansicht

Pete Yorn Nightcrawler


  • Label: Red Ink/ROUGH TRADE
  • Laufzeit: 52 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Pete Yorn, gebürtig aus New Jersey, zog nach seinem Studium nach Los Angeles, wo er im Café Largo auftrat und zufällig von Filmproduzent Bradly Thomas gesichtet wurde. Bradly Thomas bat den Singer/Songwriter Demos für die musikalische Untermalung des Films „Ich, beide & sie“ (mit Jim Carrey) einzusenden und so erhöhte diese hervorragende Referenz den Bekanntheitsgrad des Amerikaners, der schon mit seinem Debütalbum „Musicforthemorningafter“ (2001) für begeisterte Kritiken sorgte und den Rolling Stone dazu hinreißen ließ, ihn in die Rubrik „Ten to watch in 2001“ aufzunehmen. Der Longplayer erreichte in den USA kaum ein Jahr nach seiner Veröffentlichung Gold-Status und die USA Today schrieb gar von „einem jungen Springsteen“.

„Day I Forgot“, das Follow-up zum Erstling und Tourneen mit Coldplay, den Foo Fighters sowie R.E.M. bestätigten den hohen Stellenwert, den Pete Yorn in seiner noch jungen Karriere für sich beanspruchen kann. Auch seine Vorliebe für Filmmusik sollte weiterhin Früchte tragen, zierten doch beispielsweise „Spider-Man“ und „Shrek 2“ Songs des Amerikaners und faszinierten Leute, die bisher noch rein gar nichts von Pete Yorn gehört hatten. Seine eindringlichen, mit höchstem Songwriter-Niveau veredelten Songs voller Echtheit und atemberaubender Leidenschaft faszinieren mit ihrer Leichtigkeit und einem stets entflammten Herz für Emotionen, so dass auch das dritte Album und gleichermaßen Abschluss der musikalischen Trilogie mit dem Titel „Nightcrawler“ vollends die Klasse dieses vielversprechenden Songwriters untermauert.

Besonders positiv ist zu bewerten, dass Yorn nicht den folkloristischen Part des Singer/Songwriter-Daseins überstrapaziert, sondern auch beherzt rocken kann und in allem eine unterschwellige Euphorie wohnt, obwohl nicht selten melancholische Töne das Album bevölkern. Egal ob nun Martie Maguire (Geige) und Natalie Maines (Background Vocals) von der Country-Formation Dixie Chicks „The Man“ verschönern oder Dave Grohl das Schlagzeug in „For Us“ bedient: Pete Yorn braucht kein Namedropping, um zu bestehen, sondern hat sich einfach nur viele Freunde in der Branche gemacht, für die er, wie im Falle der Dixie Chicks auch an Songs mitschreibt („Baby Hold On“ vom aktuellen Album der Country-Girls). Unter den Musikfans wird sich Yorn bewaffnet mit gefühlvollem, eigenständigen Gesang, kernigen Arrangements und großartiger Instrumentierung auch weiterhin Freunde machen, denn das vollkommen überzeugende „Nightcrawler“ muss man einfach mögen, so sehr dringt es in Ohr und vor allem Seele vor.

Anspieltipps:

  • Ice Age
  • The Man
  • Undercover
  • Splendid Isolation
Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
6.5/10

Trouble No More: Bootleg Series Vol. 13 (1979-1981)
  • 2017    
Diskutiere über „Pete Yorn“
comments powered by Disqus