Champagner Gloystein - Moderate Ekstase - Cover
Große Ansicht

Champagner Gloystein Moderate Ekstase


  • Label: Broken Silence
  • Laufzeit: 32 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Hervorgegangen sind Champagner Gloystein (CG) aus dem norddeutschen, instrumentalen Elektro/Noise-Punk Projekt karoshi, welche ähnlich wie jetzt Champagner Gloystein lediglich die lokale Underground-Szene unsicher machten. Das könnte sich mit dem Debütalbum „Moderate Ekstase“ allerdings schneller ändern, als Roman Vehlken, Stefan Marter, Elmar Günther sowie Jan Gloystein vielleicht recht ist. Nun mit Vocals ausgestattet und mehr als klassisches Bandgefüge denn als Computerfrickelei-Kollektiv fungierend, erleben wir höchst unterhaltsame, musikalisch äußerst versierte Songs, denen trotz der hohen technischen Herausforderungen nie der schwungvolle Zugang und die Tanzbarkeit abhanden kommen. Raubeinig von Sarah Andresen und CG selbst produziert sowie gemastert durch Chris von Rautenkranz im Soundgarden Tonstudio Hamburg ist der Klang beim ersten Hören noch etwas drucklos und verschwommen, wächst jedoch mit zunehmender Aufmerksamkeit in Verbindung mit den frickeligen, doch nie überfrachteten Tracks zu einem Hörvergnügen erster Güte heran.

Schon der titelgebende Opener erfreut uns mit variablen Rhythmen, spielerisch erfrischenden Gitarren/Bass-Läufen und spontanen, temporeichen Ausbrüchen in punkige Sphären. Von der technischen Versiertheit und dem Spaß an bunt ausgemalten Umwegen her könnte man von Prog-Rock sprechen, doch das würde CG niemals gerecht werden. Ist es doch viel mehr der Punk-Gedanke und die Leichtigkeit, welche CG in sich tragen – weniger das viel zitierte und nicht selten auf Egozentriker schließende Muckertum. Im zweiten Track, „Dolly“, vernehmen wir zum ersten Mal die druckvollen, mit prägnanten Slogans ausgestatteten Vocals von Elmar Günther und saugen verwinkelte Textzeilen auf, die der Musik in ihrer Eigenständigkeit in nichts nachstehen. Das ausufernde Saxophon-Solo (von Heiko Marn inszeniert) in „Tirana“ bettet sich zwischen Indie-Rock-Aufbruchsstimmung und einer Dringlichkeit, der man nur schwer entfliehen kann und sollte.

Einem musikalischen Rausch gleicht „Gemeinschaft Mit Beschränkter Gesellschaftlicher Haftung“, welcher nicht nur aufgrund des Titels für Aufsehen sorgt. Energetisch schieben sich Schlagzeugwände und flirrende Gitarren in der Vordergrund, während sich Elmar Günther sozialkritisch den Frust von der Seele singt, ohne übertrieben aggressiv zu wirken. Es gibt keine Schwachstellen, die man auf „Moderate Ekstase“ überbrücken müsste und so macht jeder Song ob der omnipräsenten Spielfreude nicht nur Laune, sondern verewigt sich auch noch in den persönlichen Sommer-Charts. Champagner Gloystein behaupten sich gleich mit ihrem Debüt als stilübergreifende Band, die sich schnell in die Herzen spielen kann und wird.

Anspieltipps:

  • Extra March
  • Verkantete Talentete
  • Ein Dach Überm Querkopf
  • Gemeinschaft Mit Beschränkter Gesellschaftlicher Haftung
Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
6.5/10

Niente
  • 2017    
Diskutiere über „Champagner Gloystein“
comments powered by Disqus