Chrome Division - Doomsday Rock ´N Roll - Cover
Große Ansicht

Chrome Division Doomsday Rock ´N Roll


  • Label: Nuclear Blast/WEA
  • Laufzeit: 46 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Eddie Guz (Gesang), Shagrath (Gitarre), Ricky Black (Gitarre), Luna (Bass) und Tony White (Schlagzeug) präsentieren sich für ihr Debüt “Doomsday Rock´n´Roll” stilvoll in Lederkluft und schwarzer Sonnenbrille. So sehr das auch die Coolness der Norweger von Chrome Division unterstreichen soll, das es sich dabei um ein leicht getarntes All-Star-Projekt handelt ist beim Lesen des Pressetextes schnell klar, steht doch Gitarrist Shagrath eigentlich bei Dimmu Borgir hinter dem Mikro, ist Bassist Luna bei Ashes to Ashes beheimatet und unterstützt Eddie Guz normalerweise The Carburetors mit seinem krächzenden Organ.

Nichtsdestotrotz knallt Chrome Division dem Hörer 12 Tracks vor den Latz, dass er nicht weiß wie ihm geschieht. Nach ein paar Durchgängen nutzt sich die anfängliche Euphorie aufgrund durchscheinender Monotonie allerdings ein wenig ab und im Gedächtnis bleiben die stärkeren Songs wie „Serial killer“, „Breath easy“ oder die sehr nette „Doomsday overture“, die den ganzen Spaß überhaupt einleitet. Vergleiche mit Motörhead werden die Jungs wohl oder übel über sich ergehen lassen müssen, ähnelt schließlich nicht nur die rauchige Stimme von Eddie an Lemmy Kilmister, sondern auch der teilweise thrashig, raue und ein anderes Mal gerade nach vorne rockende Klang, deuten auf Parallelen hin.

Je öfter sich die Scheibe dreht desto klarer wird das Bild der Aufnahmearbeiten in den Panzer Studios in Oslo: Lässiges Herumlümmeln, zwischendurch eine Zigarette, vielleicht auch mal ein Bier und weiter geht’s. Durch diese offensichtliche „Scheiß drauf“-Haltung mit gezücktem Mittelfinger wird die angesprochene Zielgruppe durchwegs bei Laune gehalten und die obligatorische Benutzung von Wörtern a la „bitch“ oder „shit“ vollendet den Gesamteindruck. Zwischendurch rotzt Eddie dem geneigten Käufer noch ein „That´s right you motherfuckers“ entgegen, bevor er mit seiner Harley wieder auf und davon düst. Wie die das wohl auf die Bühne bringen wollen?

Anspieltipps:

  • Breath Easy
  • Serial Killer
  • Doomsday Overture
  • Trouble With The Law
Neue Kritiken im Genre „Rock“
7.5/10

Walk The Earth
  • 2017    
7/10

Moskau '77
  • 2017    
Diskutiere über „Chrome Division“
comments powered by Disqus