Julia Neigel - Stimme Mit Flügeln - Cover
Große Ansicht

Julia Neigel Stimme Mit Flügeln


  • Label: Zounds/EDEL
  • Laufzeit: 65 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
8.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Früher hieß die aus Russland stammende Sängerin Jule und war von 1988 bis 1998 die erfolgreichste deutschsprachige Rocksängerin. Ab 1998 lag sie mit ihren Mitmusikern Schmidt und Schwarz in einem jahrelangen Rechtsstreit, der 2006 immer noch nicht endgültig abgeschlossen ist. Nun widmet sich die Sängerin wieder ihrer Karriere und serviert nicht nur den Fans ein Live-Album als Appetithappen für ihr geplantes siebtes Studioalbum im nächsten Jahr.

In Stuttgart mit übersichtlichem, aber umso mehr begeisterten Publikum lässt Julia Neigel ihre Stimme los und es scheint die Zeit stehen geblieben. Dieses dunkle, sehr rauchige Organ transportiert soviel Gefühl und Temperament, da jagt eine Gänsehaut die nächste. Sehr erfrischend sind dabei die immerhin fünf Coverversionen in spanisch, englisch und italienisch. Die Liebesballaden stehen bei diesem Unplugged-Konzert, das einzige Instrument bedient Pianospieler Simon Nicholls, im Vordergrund. Die Rocksängerin beginnt mit drei sehr guten Eigenkompositionen, um dann mit „Hijo de la luna“, das spanische Märchen, das schon Loona und Mecano adaptierten, fortzusetzen. Es ist verblüffend, wenn die Rockröhre mit etwas hartem Akzent dem spanischen Song eine geheimnisvoll unheimliche Note verleiht.

Der amerikanische Countrysänger John Hiatt steuert seinen Song „Have a little faith in me“ bei. Die 40-Jährige performt anfangs mit fast sanfter Stimmfärbung, um dann mit Emotion und Power den Text ganz ihrer großartigen Stimme zu überlassen. Mit Coldplays „Speed of sound“ wird überraschenderweise ein sehr aktuelles Stück gecovert, das in der neigelschen Version eine neue Seite des Chris-Martin-Tracks entwickelt. Das Publikum geht hier hörbar mit und belegt wie mitreißend die Musikerin aus der Pfalz nicht nur ihre Konzerte gestaltet. Zucchero verhilft Julia Neigel mit „Madre Dolcissima“ zur italienischen Darbietung, die dank energie- und emotionsgeladener Gesangsvorstellung erfolgreich den Schlussteil der CD einleitet.

Der letzte Song „Schatten an der Wand“ ist die erfolgreichste Single und der Track, der Julia Neigel berühmt machte: Mit sehr dunkler Stimme und bewusst das Tempo herausnehmend, klingen nicht nur hier die Schmerzen der achtjährigen Leidenszeit mit menschlichen und juristischen Enttäuschungen durch. Ein weiterer Gänsehautgarant ist geschaffen. Nicht nur für Fans ist dieser Live-Longplayer ein Muss, allen anderen ist dieses Werk ebenfalls absolut zu empfehlen. Bei Unplugged-Sessions wird meist das wahre Talent der Musiker deutlich. Julia Neigel hat davon soviel, dass die künftigen Veröffentlichungen mit Vorfreude erwartet werden dürfen.

Anspieltipps:

  • Ich bin da
  • Alles was Du brauchst
  • Weil ich Dich liebe
  • Hijo de la luna
  • Speed of Sound
  • Madre Dolcissima
  • Schatten an der Wand
Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Colors
  • 2017    
Diskutiere über „Julia Neigel“
comments powered by Disqus