Willowtree - What A Way To Go! - Cover
Große Ansicht

Willowtree What A Way To Go!


  • Label: Oh My Sweet/ALIVE
  • Laufzeit: 33 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Niedlich, nett und harmlos – Fünf Jungs aus Schweden, seit 1998 unter dem Namen Willowtree firmierend, machen leichtverdaulichen Indie-Pop, konnten damit vor einigen Jahren den weltweit größten Nachwuchs-Contest gewinnen (Emergenza) und 2003 ihr Debütalbum in die Läden stellen. So richtig bemerkt haben das allerdings nur wenige. Jetzt legen Joel Ekelöf (Gesang), John Grönlund (Gitarre), Olle Grönlund (Gitarre), Johan Blomberg (Bass) und Andreas Hollgren (Drums) ihren zweiten Streich, „What A Way To Go!“, vor – und können auch wieder keinen Hund hinterm Ofen hervorholen.

Dabei ist das gar nicht mal schlecht, was Willowtree unter der Mithilfe von Produzent Ronald Bood (Mando Diao) in den „301“ und „Bow Music“ Studios in Stockholm aufgenommen haben. Zehn Songs, bzw. etwas mehr als 30 Minuten Musik, die in bester Indie-Pop-Manier freundlich und melodieselig aus den Boxen fließen. Das erinnert mitunter an die BritPopper von Keane („No harm“) oder Travis („You know it“) und offenbart mit diesen Parallelen auch das kleine Problemchen der Schweden: Ihre Lieder sind so wunderbar frei von Ecken und Kanten, dass sie wie geschaffen sind fürs glattgebügelte Formatradioprogramm.

Die latent vorhandene Weinerlichkeit in der Stimme von Joel Ekelöf wollen wir dabei ebenso wenig als Kante werten, wie die Tatsache, dass Willowtree durchaus in der Lage sind, das Tempo anzuziehen („Attention: MS“) bzw. mal etwas härter in die Saiten zu greifen („Always the same“). Nichtsdestotrotz bleiben die Songs immer schön zahm, was der eine eben besser und der andere nicht so prickelnd findet. Unterm Strich ist „What A Way To Go!“ aber nur ein mittelprächtiges Vergnügen.

Anspieltipps:

  • No harm
  • Look at you
  • Lost and found
  • Always the same
Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
5/10

Mints
  • 2017    
Diskutiere über „Willowtree“
comments powered by Disqus