Sunstorm - Sunstorm - Cover
Große Ansicht

Sunstorm Sunstorm


  • Label: Frontiers Records
  • Laufzeit: 53 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Für Joe Lynn Turner Fans dürfte der 22. September 2006 ein ganz besonderer Tag sein. Denn nicht nur mit „Sunstorm“ erscheint ein Output mit dem Sänger, der zweimal die undankbare Aufgabe bekam, bei einer etablierten Band einzusteigen, die kurz vor dem Aus stand bzw. ihre alte Stärken verloren hatte (Rainbow, Deep Purple), sondern auch Avalon, das Richie Zito Project, beherbergt einen Song („Is he better than me“), auf dem der Barde dem Stück sein Organ leiht, gemeinsam mit einem Dutzend anderer musikalisch versierter Kollegen.

Auf „Sunstorm“ bestreitet Turner auf jeden Fall gemeinsam mit Uwe Reitenauer (Gitarre), Jochen Weyer (Keyboard), Dennis Ward (Bass, Gitarre, Keyboard) und Chris Schmidt (Schlagzeug) bisher verworfene Demosongs, die er für sein zweites Soloalbum nach dem Debüt „Rescue me“ (1985) einsingen wollte. Wieder ans Tageslicht gekommen sind die Aufnahmen durch den Label Manager von Frontiers, Mario de Riso, der Serafino Perugino, seines Zeichens Chef besagter italienischer Plattenfirma, eine Demokassette mit den „unreleased Joe Lynn Turner songs“ gab, woraufhin sich dieser nicht die Chance nehmen ließ, die Songs einspielen zu lassen, als Turner beim Label unter Vertrag kam.

Wirklich gelohnt hat sich das Warten allerdings nur für hartgesottene Anhänger von Melodic-Rock-Alben, da das dargebotene Material selbst für Gelegenheitskäufer zu austauschbar sein dürfte. Der Ex-Deep Purple und Rainbow-Sänger gibt sich zwar Mühe aus dem Vorhandenen mit seiner Stimme das Beste rauszuholen, gegen die oft gehörten Melodien in den härteren Stücken und die abgenutzt klingenden Balladen kann er letztendlich aber trotzdem nichts ausrichten.

Anspieltipps:

  • Fist Full Of Heat
  • Heart Over Mind
  • Fame And Fortune
Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
6.5/10

Snakes & Ladders
  • 2017    
Diskutiere über „Sunstorm“
comments powered by Disqus