International Pony - Mit Dir Sind Wir Vier - Cover
Große Ansicht

International Pony Mit Dir Sind Wir Vier


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 52 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Nach dem überzeugenden Stilmix vom Debüt „We Love Music“ (2002) und der gnadenlos einprägsamen Single „Leaving Home“ samt unterhaltsamen Video kehrt das Hamburger Trio, bestehend aus Cosmic DJ, Erobique sowie DJ Koze, mit dem Album „Mit Dir Sind Wir Vier“ zurück in die abgedunkelten Wohnzimmer und auf die bezaubernd glitzernden Tanzflächen der Republik. Ihre Mischung aus Electro, jeder Menge Soul und dem omnipräsenten Pop-Anteil umschifft trotz perlender Gefühle die scharfen Kanten vom Kitsch und liebäugelt mit flauschiger Kuscheligkeit, um dennoch als aus intelligenten Sounds sowie schnittigen Breaks bestehender Electro-Cocktail und gar einem Vibraphon-Solo („Gonzos Grillparty“) für viele positive Höreindrücke zu sorgen, denen die Überraschungsmomente nicht ausgehen.

Tröpfelnde Beats, verwirrende und mindestens genauso einprägsame Melodie-Spielereien offenbaren uns zusammen mit Cosmic DJs wandelbarer Stimme in „Solid Gold“ gleich den ersten Hit des Albums, der sich ganz in der Tradition von „Leaving Home“ noch Jahre später regelmäßig im Ohr einfinden wird. Dunkler Soul und atmosphärische, sanft erobernde Ambient-Sounds machen „Still So Much“ zu einer Traumlandschaft, die von „Gravity“ dank der Gastsängerin Rita Blunck und einer märchenhaften, erhabenen Instrumentierung noch um eine Facette erweitert wird. Dass natürlich der Spaß und die losgelöste Leichtigkeit einen großen Anteil an der Großartigkeit International Ponys haben, sollte vorausgesetzt werden. So stehen alleine Songtitel wie „Vodka Biene“, „Gonzos Grillparty“ oder das einzigartig stilvoll benannte „The Royal Pennekaums“ ganz vorn im Pop-Kosmos und bescheren uns auf der musikalischen Seite antreibende wie auch träumerische Nettigkeiten, deren Langzeitwirkung in einigen Monaten als bewiesen gelten sollte.

Mit ironischer Geste und einer wahnwitzigen Soundvielfalt ist „Gothic Girl“ als erste Single wohlgewählt und kann sich trotz erhöhter Eingängigkeit auch nach dem 20. Hördurchlauf als glitzernde Pracht der Pony-Schule behaupten. International Pony wissen, wie man schon in den ersten Sekunden eines Songs punktet und dennoch bis zum Schluss so manche Perle aus dem Zylinder zaubert. Trotz der elektronischen Ausrichtung könnte die menschliche Wärme nicht besser transportiert werden, wenn der Swing und die herzhaften, schrägen Ausflüge in „Gonzos Grillparty“ den Hörer gleichermaßen fordern und mitreißen. Eben diese Mischung macht aus „Mit Dir Sind Wir Vier“ eine gelungene Angelegenheit, die spätestens nach der Hälfte ein Wort wie Langeweile vergessen lässt und sich immer wieder schillernd im Pop beheimatet in die Herzen spielt.

Anspieltipps:

  • Solid Gold
  • Still So Much
  • Gothic Girl
  • Our House
Neue Kritiken im Genre „Electro“
Diskutiere über „International Pony“
comments powered by Disqus