Fair Warning - Brother´s Keeper - Cover
Große Ansicht

Fair Warning Brother´s Keeper


  • Label: Frontiers Records
  • Laufzeit: 70 Minuten
Artikel teilen:
4.5/10 Unsere Wertung Legende
4.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Das italienische Label Frontiers hat nicht die Zeichen der Zeit erkannt und die Reunion-Welle 2006 zum Anlass genommen ihren Teil dazu beizutragen, indem sie Bands wie Survivor („Reach“) oder Shark Island („Gathering of the faithful“) wieder aus der Versenkung des musikalischen Nirvanas zurück ins Licht zieht, sondern hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht ehemalige Topseller der Rockszene der 70er, 80er und 90er mit neuem Vertrag und neuer Platte eine zweite oder womöglich bereits dritte Chance zu geben.

Bei den Herrschaften Tommy Heart (Gesang), Helge Engelke (Gitarre), Ule Ritgen (Bass) und CC Behrens (Schlagzeug) trifft dieses Vorhaben allerdings nur bedingt zu, selbst wenn der letzte Output der deutschen Hardrocker mit „Four“ sechs Jahre zurück liegt, denn in Japan verkaufen sich neue Veröffentlichungen der (nach dem Ausstieg von Gitarrist Andreas Malcek) auf ein Quartett geschrumpften Band wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Nicht anders verhält es sich mit dem fünften Werk „Brother´s keeper“, das im asiatischen Inselstaat bereits ein Monat früher auf den Markt gekommen ist. In Deutschland wird sich die Euphorie weiterhin in Grenzen halten, Gruppen mit ähnlichem Sound und wesentlich frischeren Ideen gibt es schließlich zuhauf und „Brother´s keeper“ veranlasst mit den 13 versammelten Stücken, die zwischen oft gehörten Balladen und angestrengten aber austauschbaren Mid- bzw. Uptemposongs pendeln, niemanden dazu frenetische Jubelschreie von sich zu geben.

Vielleicht wäre eine standesgemäße Produktion, bei der das Schlagzeug nicht dumpf und die Gitarren messerscharf klingen, alleine schon ein guter Anfang, auf den es sich dann aufbauen lässt, als weiterhin gesichtslose Rocknummern ohne angemessene Rückendeckung zu schreiben.

Anspieltipps:

  • Tell Me Lies
  • Still I Believe
Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
6.5/10

Snakes & Ladders
  • 2017    
Diskutiere über „Fair Warning“
comments powered by Disqus