Ten - The Twilight Chronicles - Cover
Große Ansicht

Ten The Twilight Chronicles


  • Label: Frontiers Records
  • Laufzeit: 74 Minuten
Artikel teilen:
3/10 Unsere Wertung Legende
4.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Zehnjähriges Bestehen muss für Bands in der heutigen, schnelllebigen Zeit bereits ein großartiges Gefühl sein. Wenn der Name selbst auch noch Ten lautet, müssen sowieso mehrere Sektkorken knallen und das feuchtfröhliche Event gebührend gefeiert werden. Bei den Briten rund um Gary Hughes (Gesang), Chris Francis (Gitarre, Bass), John Halliwell (Gitarre), Paul Hodson (Keyboard) und Frank Basile (Schlagzeug) wird diese Begebenheit außerdem mit einem neuen Album festgehalten, das sich „The twilight chronicles“ nennt und der Nachfolger von „Return to Evermore“ aus dem Jahre 2004 ist.

Auf dieser, bereits achten Veröffentlichung innerhalb der angesprochenen zehn Jahre passiert allerdings nicht wirklich viel. Selten erklingt wirklich Unvorhersehbares wie ein stimmiger Taktwechsel und Überraschungen im Soundgefüge gibt es sowieso keine, denn bei der Überlänge mancher Songs ist das eine oder andere Solo mehr eine Notwendigkeit als eine interessante Wendung. Riff-Zitate und Anleihen aus früheren Dekaden der Rockmusik werden ebenfalls aufgegriffen, wodurch die Stücke an Eigenständigkeit verlieren.

Hinzu kommt die fast ausschließlich unscheinbare und gelangweilte Darbietung von Gary Hughes, der z.B. „The elysian fields“ gemeinsam mit dem faden musikalischen Unterbau zu einem einzigen Schlafmittel verwandelt. Da stört dann nicht einmal mehr, dass zwischen Strophe und Refrain absolut kein Unterschied besteht und sich die kompletten 74 Minuten auf dem gleichen Niveau, soll heißen gepflegte Langeweile, bewegen, denn selbst wenn der Hörer nicht danach bereits gemütlich im Sofa schlummert, an das Gehörte kann sich dieser aufgrund der nicht vorhandenen Spielfreude sowieso nicht mehr erinnern.

Anspieltipps:

  • Oblivion
  • The Chronicles
Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
7.5/10

Walk The Earth
  • 2017    
Diskutiere über „Ten“
comments powered by Disqus