The Album Leaf - Into The Blue Again - Cover
Große Ansicht

The Album Leaf Into The Blue Again


  • Label: City Slang/Rough Trade
  • Laufzeit: 53 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Es wird wieder kälter, die Tage werden kürzer, der Tau glitzert früh morgens auf den Fensterscheiben parkender Autos, der mit Mottenkugeln vollgestopfte Wintermantel wird aus dem Kleiderschrank gekramt. Das ist genau die richtige Zeit für ein neues Werk des Elektro-Eigenbrötlers Jimmy LaValle, der nach seinen Ausflügen in die verschiedensten Stilrichtungen (Noise-Punk, Postrock, Funk) nun der minimalistischen, computerbetuchten Musik anheim gefallen ist. Unter dem Namen The Album Leaf, den er sich von einem Stück Frederic Chopins entnommen hat, zaubert der aus San Diego, Kalifornien stammende Amerikaner herzerwärmende und faszinierende Klangwelten, die den Schnee auf den Dächern bereits vor Frühlingsbeginn schmelzen lassen.

Nach dem Debüt „An orchestrated rise to fall“ (1999), dem Zweitwerk „One day I´ll be on time” (2001) und dem Nachfolger “In a safe place” (2004), das genau wie der neueste Output „Into the blue again“ in einem ehemaligen Swimming Pool in Rejkjavik, der natürlich stillgelegt und in ein Studio umgebaut wurde, entstanden ist und zum ersten Mal die stimmlichen Fähigkeiten LaValles zum Vorschein brachte, beglückt uns der Multi-Instrumentalist mit seinem vierten Longplayer.

Darauf werden zaghafte Rock-Gitarren mit langgezogenen Synthie- und Keyboardspuren verschmolzen und in ein buntes Kaleidoskop eingeflochten, dem LaValle auch gut und gerne sein samtenes und zuversichtliches Organ leiht. Ein paar Déjá-Vus bleiben nicht aus, im Großen und Ganzen ist „Into the blue again“ trotzdem eine musikalische Wanderschaft durch saftige Klangflächen, die mit herbstlichen Brauntönen versehen wurden und die vor allem eins gemeinsam haben: die Gewissheit, der nächste Sommer kommt bestimmt!

Anspieltipps:

  • Shine
  • The Light
  • Into The Sea
  • Wishful Thinking
Neue Kritiken im Genre „Ambient“
7/10

Migration
  • 2017    
7/10

Deepak Verbera
  • 2016    
Diskutiere über „The Album Leaf“
comments powered by Disqus