Arrested Development - Since The Last Time - Cover
Große Ansicht

Arrested Development Since The Last Time


  • Label: Edel Records
  • Laufzeit: 48 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Love, Peace & Unity – Die Message, die Arrested Development 2006 in die Welt hinaus rappen ist die gleiche geblieben. Der Sunshine-HipHop, der als Pendant zum neu entstandenen Gangster Rap aufkeimte, hat bis heute seine Anhänger. Zwar sind die bösen Buben, die heutzutage ihre Version des durch Dr. Dres Album „The Chronic“ begründeten Genres zum Besten geben, die mit Abstand besseren Verdiener, eine gewisse Konstanz kann allerdings auch das Kollektiv rund um Eshe (Gesang, Tanz), Speech (Gesang, Perkussion), Baba Oje (Gesang, Tanz), Za´ (Bass, Gesang), Rasa Don (Gesang, Schlagzeug), Nicha (Gesang, Tanz), One Love (Gesang) und JJ Boogie (Gitarre) vorweisen.

Nach dem erfolgreichen Debüt 1992 mit „3 Years, 5 Months & 2 Days in the Life Of...” und dem weniger umsatzstarken Nachfolger „Zingalamaduni” (1994) trennte sich die Formation zwar, allerdings nur um sich 2000 wieder zusammenzufinden und vier Jahre später das dritte Werk „Among the trees“ zu veröffentlichen. Der vierte Output „Since the last time“ liebäugelt dem Titel nach bereits mit dem Vorgänger und zeigt, das sowohl die textliche als auch die musikalische Ebene die selbe geblieben ist.

Ein wenig Funk, eine Prise Soul und das ganze vermengt mit einer gehörigen Portion satter und tanzbarer Beats, die einmal mehr in Richtung Pop und ein anderes Mal mehr in Richtung World Music gehen. Nichts wirkt angestrengt, alles kommt von Herzen, genauso wie die schweißtreibenden Live-Performances und die persönlichen Anliegen der einzelnen Mitglieder, die, wie z.B. in „It´s time“, geschickt eingebunden werden. Gemeinsam mit einigen irren Sounds und Ideen a la Outkast („Down & dirty“) und den restlichen relaxten, smoothen Melodien ist ein unbekümmertes, eingängiges Album entstanden, dem die Sonne aus dem Arsch scheint und das gerade richtig zum ausklingenden Sommer passt.

Anspieltipps:

  • Sao Paulo
  • Inner City
  • Down & Dirty
  • I Know I´m Bad
Neue Kritiken im Genre „HipHop/Rap“
7/10

Copyshop
  • 2017    
7.5/10

Lang Lebe Der Tod
  • 2017    
Diskutiere über „Arrested Development“
comments powered by Disqus