Turbo AC´s - Live To Win - Cover
Große Ansicht

Turbo AC´s Live To Win


  • Label: Bitzcore/INDIGO
  • Laufzeit: 37 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Turbo A.C.´s sind harte Kerle wie sie heutzutage nur mehr selten zu finden sind. Immerzu mit dem Mittelfinger in der Luft wettern sie gegen alles und jeden, der sich ihnen in den Weg stellt. Angefangen als Rockband, die anscheinend aus Langeweile heraus und im Dunstkreis von The Strokes in New York entstanden ist, gibt es seit geraumer Zeit auch Punk und gestandenen Rock´n´Roll von den Herrschaften zu bestaunen, der sich nahtlos ins restliche Songrepertoire der Band einfügt.

Auf ihrem bereits sechsten Longplayer heißt es daher ein weiteres Mal: Instrumente an den Verstärker und die Sau raus lassen, denn mit dem nölenden Gesang von Julian Casablancas oder elektronischem Schnickschnack haben die Jungs so wenig gemeinsam wie der Nikolaus mit Ostern. Einige westernähnliche Einsprengsel wie in „Nomads“ oder „HKWC“, was übrigens für Hell´s Kitchen, White Castle steht, dienen der Atmosphäre und klingen als würden sie direkt aus El Paso in Texas stammen, während im Hintergrund ein Sandsturm wütet.

Ansonsten schenken sich Kevin Cole (Gesang, Gitarre), Jer Duckworth (Gitarre), Tim Lozada (Bass) und Kevin Prunty (Schlagzeug) nichts und peitschen sich gegenseitig voran um nicht nur ins Schwitzen zu kommen, sondern dem Hörer ebenfalls eine gehörige Ladung Schweiß in sämtliche Öffnungen und Poren schießen zu lassen, auch wenn sich einige Tracks an so manchem 0815-Rockmuster bedienen. Kurzum: „Live to win“ macht verdammt noch mal Laune und sollte jedem Motörhead- und Garagenrock-Fan so schnell wie möglich ein Begriff werden.

Anspieltipps:

  • Nomads
  • Overdrive
  • Fried Chicken
Neue Kritiken im Genre „Punkrock“
Diskutiere über „Turbo AC´s“
comments powered by Disqus