Soundtrack - Deutschland. Ein Sommermärchen - Cover
Große Ansicht

Soundtrack Deutschland. Ein Sommermärchen


  • Label: BMG Media/SonyBMG
  • Laufzeit: 64 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Der Schweizer Filmkomponist Marcel Barsotti und der ebenfalls in der Branche aktive Enrico Coromines haben den Score für die WM-Dokumentation von Sönke Wortmann produziert. Die Kinofassung versucht die euphorische Zeit des Fußball-WM-Heimspiels von Klinsmanns Kickern einzufangen. Herausgekommen ist ein Blick hinter die Kulissen, die der ehemalige Fußballer Wortmann dem Zuschauer gewährt. „Das Wunder von Bern“ war die erste musikalische Zusammenarbeit von Barsotti und Sönke Wortmann. Die offizielle WM-Hymne von Herbert Grönemeyer mit Amadou & Mariam ist eines der Highlights des 22 Songs umfassenden Longplayers.

Auch Xavier Naidoo steuert „Dieser Weg“ von seinem aktuellem Album „Telegramm für X“ bei. Im Film erschallt dieser Song vor jedem Spiel, wofür sich ursprünglich der Spieler Gerald Asamoah verantwortlich zeigte. Die mit klassischen Instrumenten eingespielte eigentliche Filmmusik des Musikers Barsotti wird durch Ukulele, Bouzouki und Mandoline hörbar aufgefrischt. Die musikalischen Momente „Sardinien“ und „Starke Männer tanzen Salsa“ sind eindeutig weltmusiktechnisch beschwingt, sehr südländisch, und heben sich positiv von den eher getrageneren Songs wie „Ein Sommermärchen“ ab.

Mit Sasha und Revolverheld sind sehr aktuelle rockige Tracks zum Thema Fußball dabei, die in den Charts vertreten waren. Der Gassenhauer „Marmor, Stein und Eisen bricht“ vom verstorbenen Drafi Deutscher, der im Bus der Kicker zum Einsatz kam, und die „Three Lions“-Stadionhymne aus England fehlen ebenso wenig wie das altmodische „Schieß den Ball ins Tor“.

Die emotionale Stimmung kann dieser Longplayer nur bedingt einfangen, dass ist aber auch sehr schwierig, denn ohne Bilder kann die Musik nur wenig ausrichten. Die Filmmusikikonen wie Hans Zimmer bleiben natürlich unerreicht, der ausschließlich bei deutschsprachigen Produktionen tätige Barsotti hat hauptsächlich mit Werbejingles sein Geld verdient, doch Filmmusik ist eine ganz andere Liga.

Bei aller Kritik an dem wenig bewegenden Sound sind die erwähnten flotteren Songs zusammen mit den etablierten Hits eine halbwegs gelungene Mischung und die Filmdoku sollte man nicht nur als Fußballfan gesehen haben.

Anspieltipps:

  • Three Lions
  • Dieser Weg
  • This is my time
  • Starke Männer tanzen Salsa
Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Colors
  • 2017    
Diskutiere über „Soundtrack“
comments powered by Disqus