Gloria Estefan - The Very Best Of Gloria Estefan - Cover
Große Ansicht

Gloria Estefan The Very Best Of Gloria Estefan


  • Label: Epic/SonyBMG
  • Laufzeit: 78 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Seit 1977 treibt sich Gloria Estefan erfolgreich im Musikgeschäft herum. Es ist natürlich nicht die erste „Best Of“-Zusammenstellung, man kann sogar von einer wahren Flut sprechen, aber die armen Plattenfirmen müssen ja auch Geld verdienen. 20 Songs, die vom 1983er Hit „Dr. Beat“ bis zum 2003er Erfolg „Wrapped“ eine musikalische Rundreise durch den musikalischen Kosmos der Exil-Kubanerin darstellen, erfreuen den Hörer.

Die Mixtur aus sehr Tanzbarem, Salsa, Pop und karibischen Elementen, die ab und zu auch von einem Drumcomputer zugekleistert werden, hat vor allem in Spanien, natürlich auch in Europa, aber vor allem in Estefans Wahlheimat USA die größten Erfolge gefeiert. Gloria Ehemann Emilio war maßgeblich an den meisten Songs beteiligt und seine Band Miami Soundmachine war Glorias Start ins Musikbusiness. Grammys und Platinscheiben gehörten für die Amerikanerin danach zum Alltag und sie bleibt bis heute die erfolgreichste Latino-Künstlerin weltweit. Wer also lateinamerikanische Rhythmen gepaart mit amerikanischer Popkultur mag, liegt bei Frau Estefan richtig.

Eines der Highlights dieser CD stellt die Ballade „Coming out of the dark“ dar, die nach einem schweren Autounfall der Sängerin entstand, der sie fast in den Rollstuhl gebracht hätte. Der dazugehörige Longplayer „Into The Light“ war geprägt von diesem einschneidenden Erlebnis und setzte 1991 ein musikalisches Ausrufezeichen. Seltsamerweise befinden sich sehr wenige spanische Titel in dieser Hitsammlung, obwohl Gloria einige Longplayer in ihrer Muttersprache aufgenommen hat. Doch im harten Musikgeschäft wird international gedacht und da ist die Verwendung von englischen Texten Pflicht. Eine waschechte Olympiahymne namens „Reach“ erfreute 1996 die Zuschauer der Sommerspiele von Atlanta, die Welt nahm Notiz von der Kubanerin und die Begeisterung über diese sehr emotionale Popperle war groß.

Das Ehepaar Estefan hat übrigens auch anderen lateinamerikanischen Acts geholfen: Für Shakira und Jennifer Lopez wurden unter anderem Charterfolge geschrieben. Gloria Estefan war also die Vorreiterin für den heutigen Latino-Pop, wobei sie Balladen besonders gekonnt singen und komponieren kann und konnte. Wie aktuell Estefans Songs und Songwritings sind, zeigte 2005 die Zusammenarbeit mit Mylo bei „Dr. Pressure“: Die mit der Vermischung von zwei Tracks erzeugten, dancelastigen Beats, erreichten wieder weltweit viele Hörer. Für 2007 ist übrigens ein neues Album geplant, welches das 2003er Werk „Unwrapped“ ablösen soll.

Anspieltipps:

  • Doctor Pressure
  • Don’t Wanna Lose You
  • Coming Out Of the Dark
  • Rhythm Is Gonna Get You
Neue Kritiken im Genre „Latin-Pop“
Diskutiere über „Gloria Estefan“
comments powered by Disqus