George Michael - Twenty Five - Cover
Große Ansicht

George Michael Twenty Five


  • Label: Epic/SonyBMG
  • Laufzeit: 147 Minuten
Artikel teilen:
9/10 Unsere Wertung Legende
5.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Den Fans und allen anderen verkürzt diese Sammlung freundlicherweise das Warten auf ein neues Studioalbum des Meisters in hoffentlich naher Zukunft.

Eine Hitsammlung von George Michael, einer der vier Superstars der 80er Jahre, war schon 1998 zu kaufen, nun erscheint mit drei unveröffentlichten Tracks und sechs Songs seines letzten Albums „Patience“ eine Neuauflage zu seinem 25jährigen Bühnenjubiläum. Michael Jackson, Prince, Madonna und eben der griechischstämmige George Michael waren die erfolgreichsten Solokünstler der 80er Jahre. Mit der Gruppe Wham! begann George Michael seine Karriere und die Hits zusammen mit Andrew Ridgeley sind ebenfalls auf dieser „Best Of“ zu finden. Was gibt es also an neuen Songs?

Erstens musiziert Michael mit keinem geringeren als Paul McCartney, der seinen alten Song „Heal the Pain“ gesanglich veredelt. Zweitens erklingt zusammen mit Sugababe Mutya „This is not a real love“ und „An easier affair“ wurde als erste Single ausgekoppelt und ist ebenfalls brandneu. Das Duett mit dem Beatles-Sänger gefällt mit entspanntem Gesang der beiden Vollblutmusiker und schafft es sicher leicht in den Reigen der erfolgreichen Kollaborationen. „An easier affair“ perlt eindeutig tanzbar aus dem Lautsprecher, denn der Song hat den Funk im Gepäck, ein positives musikalisches Lebenszeichen des Komponisten George Michael.

Die Songs vom aktuellen Longplayer „Patience“ fallen durch ungewohnt ruhige Töne auf, wobei ansonsten George Michael als Meister der Dancefloorfiller und natürlich einzigartiger Balladen gilt. „As“ mit Mary J. Blige kommt als souliger Dancepopsong vom Feinsten daher und hatte zurecht sehr großen Erfolg. Mit „Careless whisper“und „Praying for time“ zelebrierte der Brite die feine Kunst der gefühlvollen perfekten Popballade, wobei sicher noch andere Songs dieser Compilation in die hohe Qualitätskategorie der Klassikerballaden gehören. Auffällig ist die Tatsache, dass George Michael sehr viele Duetts eingesungen hat und diese waren die Sahnehäubchen auf dem weltweiten Erfolg des Sängers, von Aretha Franklin über Elton John bis Mary J. Blige.

Wenn George Michael zusammen mit Elton John „Don’t let the sun go down on me“ singt, läuft es einem eiskalt den Rücken hinunter, denn die Live-Aufnahme berührt nicht nur den musikalischen Nerv, sondern auch das Emotionale dieses Songs kann den Hörer nicht kalt lassen, das ist einfach ganz großes Kino. Spätestens bei „Last christmas“, das jedes Mal zu Weihnachten die Chart entert, kann kein Hörer behaupten, dass er den mittlerweile 43jährigen nicht kennt. Diese Doppel-CD mit insgesamt 29 Tracks stellt aber auch die Vertragserfüllung mit SonyBMG dar, denn der smarte Sänger befand sich in einem langjährigen Rechtsstreit mit dieser Plattenfirma.

Den Fans und allen anderen verkürzt diese Sammlung freundlicherweise das Warten auf ein neues Studioalbum des Meisters in hoffentlich naher Zukunft. Wer also noch kein Weihnachtsgeschenk hat, sollte hier zuschlagen oder sogar die Deluxe-Variante mit einem weiteren neuen Song namens „Understand“, neben weiteren Charthits auf einer dritten CD, erstehen, da kann man einfach nichts falsch machen.

Anspieltipps:

  • As
  • Faith
  • Amazing
  • Too Funky
  • Praying for time
  • Careless Whisper
  • Spinning the Wheel
  • Don't Let The Sun Go Down On Me
Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

In Winter (Special Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „George Michael“
comments powered by Disqus