Ricky Martin - MTV Unplugged - Cover
Große Ansicht

Ricky Martin MTV Unplugged


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 57 Minuten
Artikel teilen:
8/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Auf MTV Unplugged singt Ricky Martin ausschließlich in seiner Muttersprache.

Die Live- und Akustikshow MTV Unplugged ist eine große Ehre für jeden Musiker. Der Puertoricaner Ricky Martin war mit englischsprachigen Songs weltweit erfolgreich, doch bei dieser Gelegenheit performt er ausschließlich in seiner Muttersprache Spanisch. Ricky Martin hat seit 1991 auch genügend Longplayer auf spanisch geschaffen, da fiel es ihm bestimmt sehr leicht, geeignete Tracks auszuwählen.

Nach seinem Durchbruch in den 90er Jahren, Ricky wurde als Auslöser der Latino-Pop-Welle betrachtet, die auch Enrique Iglesias und Jennifer Lopez an die Spitze der europäischen Charts beförderte, war zeitweise Stagnation zu verzeichnen. Back to the Roots lautet also das Motto, sein letztes Album „Life“ war nicht so der Renner, da besinnt sich der smarte 35-Jährige auf seine Wurzeln. Das war die beste Entscheidung seit Jahren, aber der Reihe nach. Wenn Ricky Martin mit „Maria“ seinen 1997er Hit intoniert, springt der Funken zum wiederholten Mal auf das begeisterte Studiopublikum über. Die lateinamerikanischen Rhythmen lassen spanische Urlaubsstimmung aufkommen und begeistern auch den CD-Hörer. Ricky Martin singt mit Inbrunst und verdammt viel Emotion, nicht nur die Frauen werden begeistert sein, sondern auch jeder Musikfan, denn Mister Martin zieht auch gesanglich alle Register: In „Asignatura Pendiente“ singt Ricky Martin mit leisen und lauten hohen Tönen sich in das Herz des Publikums, genau wie in „Fuego de noche, nieve de dia“, da schmachtet er derart, dass einem die Gänsehaut über den Rücken läuft.

In „La Bomba“ wird dann schön Salsa getanzt, da steppt der Bär und Ricky läuft zu Höchstform auf. Das Publikum mit positiven Rhythmen mitzureißen, war schon immer seine Spezialität und das schafft er mit Leichtigkeit. Natürlich überzeugen auch die Balladen des Sängers mit der erwähnten Leidenschaft in der Stimme. Der Schlusssong „Pegate“ beginnt nur mit Percussion und Trommeln und dann erinnert der Track deutlich an Karneval in Rio, ein gelungener Abschluss dieser Reise durch die abwechselungsreiche Latino-Musikwelt des Ricky Martin. Da bleibt nur zu hoffen, dass Ricky Martin in Zukunft nur spanischsprachige Longplayer veröffentlicht, denn das ist absolut seine Berufung und extrem hörenswert.

Anspieltipps:

  • Maria
  • Pegate
  • La Bomba
  • Perdido Sin Ti
  • Asignatura Pendiente
  • Fuego de noche, nieve de dia
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Ricky Martin“
comments powered by Disqus