Marshall Und Alexander - Weihnachten mit Marshall Und Alexander - Cover
Große Ansicht

Marshall Und Alexander Weihnachten mit Marshall Und Alexander


  • Label: Edel Records
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Wieso es sich immer schwer machen und nicht einmal denselben Anfang wie den des vorliegenden Pressetextes nehmen: „Jahrelang spielten wir mit dem Gedanken, ein Weihnachtsalbum aufzunehmen“ heißt es da bei der neuen CD von Tenor und Bariton-Gesangsduo Marshall & Alexander. Ein Album zur besinnlichen Jahreszeit wollen sie uns also schenken, die Zwei. Produziert von ihrem Stammproduzenten Dieter Falk und unterstützt vom Babelsberger Filmorchester und dem Gewandhaus Kinderchor stürzen sich Marc und Jay auf 16 bekannte Weihnachtslieder.

Dementsprechend mit ergriffener Stimme und ausreichend Vibrato erklingen dann bekannte Stücke wie „Ihr Kinderlein kommet“, „Alle Jahre wieder“ oder „Stille Nacht, heilige Nacht“, die bereits im Kindergarten geträllert werden, wodurch der Überraschungseffekt in dieser Hinsicht schon einmal ausbleibt. Spannender hingegen ist die Arbeit der Musiker des Filmorchesters, die ihrem Namen alle Ehre machen und viele Songs mit einer Hingabe und Ehrfurcht einspielen, dass direkt so etwas wie Vorfreude entsteht, die CD am 24. Dezember einzulegen und bei gedämpften Licht die Geschenke auszupacken oder seinen Kindern dabei zuzusehen.

Wären da nicht die Hauptprotagonisten, die wie eh und je für geteilte Meinungen sorgen werden, da man entweder das opernhafte Geschmetter der beiden mag oder eben nicht. Das bleibt dann wohl individueller Natur, aber wird die Lautstärke auf ein Minimum reduziert, nur um den Anschein von musikalischer Untermalung zu generieren, dann ist die Darbietung von Marshall & Alexander sicherlich für jeden zu ertragen.

Anspieltipps:

  • Alle Jahre wieder
  • Leise rieselt der Schnee
Neue Kritiken im Genre „Klassik“
6.5/10

Sweet Apocalypse
  • 2017    
6/10

Windows (Re-Release)
  • 2017    
Diskutiere über „Marshall Und Alexander“
comments powered by Disqus