Kenny Loggins - Collections - Cover
Große Ansicht

Kenny Loggins Collections


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 42 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
4.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Der amerikanische Songwriter Kenny Loggins begann seine Karriere in den 70er Jahren. Zuerst war er sehr erfolgreich mit Songschreiberpartner Jim Messina als Duo unterwegs, ab 1977 dann solo und ebenso erfolgreich. Seine Platten erhielten in den USA spielend Gold- und Platinauszeichnungen. Außerhalb seiner Heimat lief es kommerziell ebenfalls ganz gut, wenn auch nicht ganz so überragend.

Dies änderte sich in den 80er Jahren, als sich Kenny Loggins auf Filmmusik spezialisierte. Natürlich schrieb er keine kompletten Scores, aber seine Songs tauchten immer wieder in Kassenschlagern auf und machten ihn so weltweit bei einem breiteren Publikum bekannt. Seine bekanntesten Film-Songs sind sicher „I’m alright“ für den Chevy-Chase-Streifen „Caddyshack“ (1980) und „Footloose“ aus dem gleichnamigen Tanzfilm aus dem Jahr 1984. Für den Stallone-Film „Over The Top“ (1987) steuerte er „Meet me halfway“ bei und das Fliegerepos „Top Gun“ (1986) mit Tom Cruise wurde mit dem Top-10-Hit „Danger zone“ veredelt.

Verglichen mit seinen Soundtrack-Hits, verkauften sich die eigenen Alben von Kenny Loggins nicht mehr so gut. Nichtsdestotrotz veröffentlicht der inzwischen 58-Jährige in regelmäßigen Abständen neue Alben – und wenn es sich „nur“ weitere Kopplungen wie die hier vorliegende „Collections“-CD handelt. Diese nimmt sich im typischen „Collections“-Konzept zehn Songs des Künstlers vor, die eine möglichst große Bandbreite abdecken sollen. So findet man auf diesem Album Songs aus dem Jahr 1977 („Celebrate me home“) genauso wie relativ neue Titel wie „All the pretty little ponies“ aus dem Jahr 1994. Von oben genannten Filmmusiken findet man dagegen nur das spritzige „Footloose“ und das beschwingte „I’m alright“ auf dem Album. Ansonsten liegt der Fokus auf Material der späten Siebziger bis zur Mitte der Achtziger. Damit erhält der unkundige Loggins-Hörer zumindest einen kleinen Einblick in das Schaffen des Songschreibers. Mehr kann und darf wohl auch nicht erwartet werden, bei einem Preis deutlich unter zehn Euro.

Anspieltipps:

  • Footloose
  • Keep the fire
  • No lookin’ back
  • All the pretty little ponies
Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

Colors
  • 2017    
Diskutiere über „Kenny Loggins“
comments powered by Disqus