Barenaked Ladies - Are Men - Cover
Große Ansicht

Barenaked Ladies Are Men


  • Label: Nettwerk/SOULFOOD
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Nein, die „Barenaked Ladies“ sind nicht die Schwestern der „Pussycat Dolls“, auch wenn ihr Name diese Vermutung zulässt. Dafür fehlt ihnen nicht nur die musikalische Belanglosigkeit, sondern – wie uns der Titel ihres aktuellen Albums bereits verrät – vor allem auch das passende Geschlecht, denn: Barnaked Ladies Are Men!

Die erfolgreichste Band Kanadas ist hierzulande kaum bekannt, dies konnte auch ihr Song „One Week“ nur geringfügig ändern, welcher im Jahr 1998 die amerikanischen Billboard Charts anführte. Ihr aktuelles Werk besteht aus 16 Songs, welche bei den Aufnahmen zum im Oktober 2006 veröffentlichten „Barnaked Ladies Are Me“ entstanden sind. Der kreative Output der Band scheint deutlich beflügelt worden zu sein von dem Umstand, dass die Ladies ihr Material mittlerweile auf ihrem eigenen Label Desperation Records veröffentlichen. Weitere 16 Songs fanden so den Weg auf ein Album, das die Kanadier im Vergleich zu ihren früheren Werken reifer und nachdenklicher erscheinen lässt.

In der Regel akustisch instrumentiert und mit rockigen Anleihen im amerikanischem Folk und Country, erzählen die Songs Geschichten über die Liebe, die Selbstfindung und das Älterwerden. Doch auch ihren berüchtigten schwarzen Humor haben die Ladies nicht verloren: In „Angry People“ verbieten die Jungs den glücklichen Menschen ihre Lebensfreude, konterkarieren ihre böse Botschaft jedoch mit einer Melodie, die unverhohlen an die fröhlichsten Momente der Beach Boys erinnert.

„Fun & Games“ nimmt den Hörer mit auf eine irrwitzige Reise zu Spiel & Spaß in den Irak, untermalt durch Militärtrommeln und urplötzlich abgleitend in ein Chaos aus schiefen Bläsern. It was a gag/ It was all for a laugh/ And now our very nation/ Has been blown in half/ Fun and games, we were just pulling legs/ We knew this barrel of fun would be a powder keg. Zynischer wurde Ursache & Wirkung der Kriegsführung im Irak bisher nicht thematisiert! Leider fallen die Kompositionen im Vergleich zu den großartigen Texten etwas ab. Die sanfte Abkehr vom ungeschminkten Rock früherer Tage steht den Ladies nicht immer so gut zu Gesicht wie im ergreifenden Soulstück „I Can I Will I Do“.

Die Barenaked Ladies werden ihre übersichtliche Anhängerschaft in Deutschland auch mit ihrem neuesten Werk nicht nennenswert vergrößern können, doch dies dürfte auch nicht das Hauptanliegen einer Band sein, die in Zeiten synthetisch geprägter Inhaltsleere ihren Weg jenseits kommerziell motivierter Anpassungen weitergeht. Ob sich George Bush wohl auch darüber freut?

Anspieltipps:

  • I Can I Will I Do
  • Angry People
  • Fun & Games
  • Beautiful
Neue Kritiken im Genre „Folk-Pop“
Diskutiere über „Barenaked Ladies“
comments powered by Disqus