Kylie Minogue - Showgirl: Homecoming Live - Cover
Große Ansicht

Kylie Minogue Showgirl: Homecoming Live


  • Label: Parlophone/EMI
  • Laufzeit: 90 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Diese Doppel-Live-CD enthält Songs von Kylies 2007er „Showgirl Homecoming Live Tour”, die besonders in England sehr erfolgreich war.

Kylie Minogues Karriere dauert schon seit 1987 an. Durch große Erfolge in ihrer Heimat Australien wurden die 80er Jahre-Erfolgsproduzenten Stock, Aitken und Waterman aus England auf die hübsche Schauspielerin aufmerksam und schrieben für sie viele Hits, die durch extreme Eingängigkeit auffielen. In den 90er Jahren gingen die astronomischen Verkäufe etwas zurück, aber durch ihre musikalische Weiterentwicklung ließ Kylie mit ihrer Dance-Pop-Phase die anfangs belächelten harmlosen Popsongs der Anfangszeit hinter sich und wechselte sogar in Independent-Gefilde. Den kommerziellen Höhepunkt markierte 1995 das Duett mit Nick Cave, „Where the wild roses grow”, welches nicht nur weltweit erfolgreich war, auch den Respekt der Kritiker bekam Kylie endlich. Ihr endgültiges Comeback nach den etwas ruhigeren Jahren läutete das 2000er Werk „Light years” ein und danach begann wieder ein unheimlicher Hype, der bis heute anhält.

Diese Doppel-Live-CD enthält Songs von Kylies 2007er „Showgirl Homecoming Live Tour”, die besonders in England sehr erfolgreich war. Als erstes fällt beim Hören dieser Live-Darbietung auf, dass das Keyboard nicht nur in den 80er Jahren maßgeblich Minogues Tracks bestimmte, auch heute noch dominiert das Tasteninstrument hörbar ihre Werke. Es wirkt daher manchmal etwas künstlich, denn absolute Show-Perfektion und unheimlich gute Sangesleistungen Kylie Minogues lassen kaum Stimmung beim Hören aufkommen. Gerade die alten Charthits wie „Locomotion” reißen das Publikum trotzdem mit, gerade bei diesem Song glänzt Kylie durch eine modernisierte Fassung des Evergreens.

Mit „White Diamond” schrieben die Scissor Sisters Miss Minogue einen neuen Track auf den Leib. Sehr tanzbar bringt der neue Song noch mehr Stimmung mit, obwohl die Melodie doch recht einfach gestrickt ist. Kylie weiß unumstritten sehr gut zu unterhalten und bei „Kids” vertritt einfach Bono den anderen Superstar Robbie Williams. Es scheint für jeden Hörer etwas dabei zu sein; von den Achtzigern spannt Kylie den Bogen in die heutige Musikwelt – das muss man erst einmal so hörenswert schaffen. Für Fans stellt diese Live-Performance einen Pflichtkauf dar und für diejenigen, die tatsächlich Kylie Minogue nicht kennen, bietet diese Greatest-Hits-Tour einen guten Querschnitt durch ihr langes Schaffen. Die Kritik, dass die Sängerin zu perfekt klingt, bleibt trotz des Lobes erhalten.

Anspieltipps:

  • The Locomotion
  • I believe in you
  • Can't Get You Out Of My Head
  • White Diamond
  • Confide In Me
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Kylie Minogue“
comments powered by Disqus