The Gothic Archies - The Tragic Treasury - Cover
Große Ansicht

The Gothic Archies The Tragic Treasury


  • Label: Nonesuch/WEA
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Wenn es in letzter Zeit ein Kinderbuch gab, das Erwachsene und die eigentlich angesteuerte Zielgruppe gleichermaßen begeisterte, dann waren es definitiv die Abenteuer des Zauberlehrlings Harry Potter aus der Feder von Joanne Kathleen Rowling, die sich mit der Veröffentlichung der derzeit sechs erhältlichen Bände (der Erscheinungstermin für den siebten und letzten Band „Harry Potter and the deathly hallows“ ist für Sommer 2007 angesetzt) des Jungen mit der blitzförmigen Narbe auf der Stirn zu einer der reichsten Frauen Englands machte. Ein Jahr nach dem Erscheinen des ersten Teils „Harry Potter and the philosopher´s stone“ (auf deutsch: „Harry Potter und der Stein der Weisen“) machte 1999 jedoch ein ganz spezieller Autor auf einen komplett anderen Typ Kinderbuch aufmerksam: Lemony Snicket.

Die Handlung von „A series of unfortunate events“ (zu deutsch: „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“), die sich über 13 Bände erstreckt und in denen die Waisenkinder Violet, Klaus und Sunny Baudelaire stets auf der Flucht vor dem skrupellosen Graf Olaf sind, der alles Erdenkliche versucht um an das Erbe der Baudelaires zu kommen, wurde jedoch in Wirklichkeit von Daniel Handler geschrieben, Lemony Snicket ist lediglich sein Pseudonym. 2004 bekamen die ersten drei Teile der Reihe sogar einen Kinofilm spendiert, mit Jim Carrey als Graf Olaf in der Hauptrolle. Der Streifen konnte sich sogar einen Oscar für das beste Make Up sichern, obwohl die Umsetzung der schaurigen und skurrilen Schauplätze der Geschichte ebenfalls einen Goldmann wert gewesen wären.

Für die Hörbuchfassungen zu „A series of unfortunate events“ haben die Gothic Archies, eine Band, die prinzipiell nur aus dem Initiator der Magnetic Fields, Stephen Merritt, besteht, jeweils einen Song kreiert, der die vorherrschenden und markanten Geschehnisse des vorliegenden Bandes textlich zusammenfasst und mit angemessener musikalischer Musik garniert. Unterstützt wurde Merritt von Autor Handler, der das Akkordeon übernimmt, und seinem Magnetic Fields-Partner John Woo, der für die E-Sitar zuständig ist. Jegliches anderes Instrumentarium, sei es Triangel, Mandoline, Ukulele oder ähnliches, übernimmt Stephen selber.

„The tragic treasury“ fasst diese 13 Themensongs zusammen und fügt noch den Originaltrack des neunten Bandes „A carnivorous carnival“, nämlich „Walking my gargoyle“, und den Gothic-Archies-eigenen Song „We are the Gothic Archies“ hinzu. So beginnt der düstere und bizarre Reigen mit der Einführung des grimmigen Graf Olaf („Scream and run away“), wo dem Hörer sofort klar wird, dass sowohl die musikalische als auch die lyrische Ebene von bedeutender Relevanz sind, wenn Merritt mit unaffektiertem Gestus in seiner Baritonstimme die herrlich pointierten Texte zu den unterschiedlichsten Klangkulissen vorträgt. Dadurch fühlen sich selbst Unkundige über das Werk von Lemony Snicket sofort in das bizarre Szenario der einzelnen Werke versetzt und frönen ausgelassen der minimalistischen, aber auf den Punkt gebrachten Inszenierung.

Anspieltipps:

  • Shipwrecked
  • When You Play The Violin
  • We Are The Gothic Archies
  • How Do You Slow This Thing Down?
Neue Kritiken im Genre „Gothic-Rock“
5/10

MTV Unplugged: Unter Dampf - Ohne Strom
  • 2015    
Diskutiere über „The Gothic Archies“
comments powered by Disqus