Junior Senior - D-D-Don´t Stop The Beat - Cover
Große Ansicht

Junior Senior D-D-Don´t Stop The Beat


  • Label: Crunchy Frog
  • Laufzeit: 33 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
4.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Anfang des Jahres 2003 flimmert eines der wohl lustigsten Musikvideos über die heimischen Fernsehgeräte, welches dem Zuschauer zwei Fragen aufwirft: „Was ist das?“ und „Warum kann ich nicht aufhören zu grinsen?“. Gewiss gibt es viele Leute die bei diesem Kunterbunten Spielhallenvideo nur den Kopf geschüttelt haben und mit Pop sowieso nichts anfangen können. Aber ein Zufall war es ganz gewiss nicht, dass sich Junior Senior mit ihrer Debütsingle „Move Your Feet“ in den Top 5 in Britannien wieder fanden. Umso trauriger ist es, dass der Bekanntheitsgrad der Band gerade hier in Deutschland sehr gering ist.

Aber wer sind denn eigentlich Junior Senior. Junior Senior, das sind Jesper Mortensen (Junior) und Jeppe Breun (Senior) aus Juttland, Dänemark. Anfangs sind sie beide Mitglieder der Synthie-Pop-Band „Ludo X“, doch sie entschließen sich 1998 ihre eigene Band „Junior Senior“ zu gründen. 2003 kam also endlich „D-D-Don’t Stop The Beat“ in die dänischen Plattenläden und sollte zeigen, wie sich Pop wirklich anhören sollte. Zumindest für Junior und Senior. Das bunte Cover hält auf jeden Fall, was es verspricht.

Ein wenig lau, wenn auch geradezu niedlich beginnt der erste Auswurf der Band mit dem Stück „Go Junior Go Senior“. Ein Mittelmäßiger Song zum warm werden, der aber auf jeden Fall schon die gute Laune der beiden ausstrahlt, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album zieht. Man merkt dem Album durchaus an, dass es ein Debüt ist und gerade dem Sound merkt man an, dass er nicht immer perfekt abgemischt wurde. Ein paar Ecken und Kanten sind natürlich immer gut bei so einem Album, aber spätestens die später erschienenen Remixversionen zeigen deutlich wie viel mehr Sonne, Freude und Spaß mehr das ein oder andere Lied noch bringen kann. Paradebeispiel hierfür ist ganz klar „Rhythm Bandits“. So schon einer der stärksten Songs des Albums ist die Remixversion fast noch mal so gut. Besonders punkten tun die beiden Männer aus Dänemark mit ihrem Gespür für Ohrwurmsounds. Kaum ein Song schwindet dem Hörer so schnell aus den Ohren. Seien es schnelle Beats („Rhythm Bandits“, „Chicks And Dicks“) oder ins Mark gehende Melodien („Move Your Feet“, „C’mon“) tanzen kann man zu allen Songs, die Junior Senior uns gebracht hat. Großteils kann das Debüt der Dänen auch als Rockalbum durchgehen. Oft sind die Songs absichtlich ungepflegt und es wird nur so in die Tasten und Saiten gehauen („White Trash“ Besonders erfreulich sind dann kleine Experimente wie „Shake Your Coconuts“ mit seiner eingängigen Melodie und den immer wiederkehrenden Bongotrommeln und diversen anderen verrückten Geräuschen oder auch der Beinahe-Gospel-Song „Shake Me Baby“ der in der Kategorie Ohrwurm mit seinem Tamburin und der warmen Gitarre, sowie Streicheranklängen ohne Ende punktet.

Das Album ist wie bereits erwähnt sicher nicht Jedermanns Sache, aber wer das Gefühl hatte schon lange keine Popmusik mehr gehört zu haben ist hier genau richtig. Allerdings ist Junior Senior auch fernab von allem Mainstream. Diese verrückte Mischung der Dance- und Popmusik der letzten Jahrzehnte ist schlichtweg eine Aufforderung an fröhliche Menschen das Leben zu genießen und zu tanzen. Der ein oder andere Fehlgriff und die nicht immer perfekte Umsetzung der Songs sind schnell vergeben. Vielleicht erfinden die zwei Skandinavier nichts Neues, aber wie so oft muss man das gar nicht. Macht einfach was ihr könnt, lautet die Devise. Jeder bei dem das Grinsen aus dem Gesicht verschwunden ist, tut dem Rezensenten wirklich Leid. Bei so viel guter Laune ist der Sommer gerettet, denn der Sommer kommt aus Dänemark!

Anspieltipps:

  • Rhythm Bandits
  • Move Your Feet
  • Shake Me Baby
Neue Kritiken im Genre „Pop/Rock“
Diskutiere über „Junior Senior“
comments powered by Disqus