Somniae Status - Echos - Cover
Große Ansicht

Somniae Status Echos


  • Label: Audioglobe/SPV
  • Laufzeit: 49 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

Somniae Status versuchen sich schon seit über zehn Jahren im Musikgeschäft zu etablieren, doch halbherzige Sprüche des derzeitigen Labels Dragonheart wie „Echoes are coming out of Somniae Status, be prepared!“ dürften ihnen genauso wenig helfen wie ein beherzter Tritt in die Weichteile. Aus Italien stammend, konnten Ivan Rave (Gesang), Alex Danieli (Gitarre), Randy Mion (Gitarre), Andrew Vekk (Bass) und Fabio Tumiati (Schlagzeug) erst 2003 ihren ersten Longplayer „Cassandra“ veröffentlichen, der sich mit der Dame aus der griechischen Mythologie auseinandergesetzt hat und im progressiven Rock-Bereich angesiedelt war.

Mit dem Nachschlag „Echoes“ hat sich jetzt nicht nur die musikalische Ausrichtung geändert, auch ein Konzept hinter der Platte ist ausgeblieben. Dadurch gibt sich das Quintett einerseits alternativ rockend, rau und stellenweise düster („Evil thought“, „B.T.T.W.“) und andererseits wieder gefühlvoll mit zurückhaltenden Parts („Useless“, „Echoes of sin“, „The lake“, „Selling souls“) ohne die progressiven Wurzeln zu vergessen („On your skin“, „Catch it“).

Was „Echoes“ jedoch vermisst, ist die zündende Idee oder Anhaltspunkte, die den Hörer durch die Platte führen sollen. Zwar bemühen sich die Italiener stets mit mächtig Druck aus den Boxen zu krachen, doch zielführend ist dieses Unterfangen letztendlich nicht. Mehrere Durchläufe sind so gut wie vorprogrammiert und wer die Zeit dazu nicht aufbringen will, dem entgeht zwar ein angenehmes Album - aufregende Songs gibt es jedoch woanders.

Anspieltipps:

  • Evil Thought
  • On Your Skin
  • Confurious 12
Neue Kritiken im Genre „Hardrock“
7.5/10

Lucifer II
  • 2018    
6/10

A Dying Machine
  • 2018    
Diskutiere über „Somniae Status“
comments powered by Disqus