Sonya Kitchell - Words Came Back To Me - Cover
Große Ansicht

Sonya Kitchell Words Came Back To Me


  • Label: Emarcy/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 59 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
4.6/10 Leserwertung Stimme ab!

Manche Musik braucht etwas Zeit, um verstanden zu werden. Dies gilt auch für das Debüt von Sonya Kitchell. „Words Came Back To Me“ benötigt exakt 42 Sekunden, um den Hörer zu fassen – und ihn so schnell nicht wieder loszulassen. „Let Me Go“ singt da eine dunkle Altstimme, die nicht vermuten lässt, dass sich hinter ihr ein erst 18jähriges Wunderkind aus Massachusetts verbirgt. Mit gerade einmal 16 Jahren hat Sonya Kitchell die Lieder geschrieben, die nun auf „Words Come Back To Me" in Deutschland veröffentlicht werden. Mit zehn Jahren nahm sie Gesangsstunden, hatte ihre ersten öffentlichen Auftritte zu diesem Zeitpunkt jedoch schon hinter sich. Für ihren Song "Romance" erhielt sie im Jahr 2003 erste Auszeichnungen, für die Aufnahmen zu „Words Come Back To Me“ zeichneten nun Steve Addabbo (Shawn Colvin, Suzanne Vega) und Jeff Krasno als Co-Produzenten verantwortlich.

„Viele meiner Songs haben ihre Wurzeln dort, wo ich lebe, also auf dem Land", sagt Sonya Kitchell. "Dort ist es zu jeder Jahreszeit spektakulär.“ Ihre Lieder sind jedoch keine musikalischen Landschaftsbilder geworden, vielmehr beeindruckt Kitchell mit klugen Texten die weit über jene Erfahrungswelt hinausgehen, die einer so jungen Frau in der Regel zugetraut werden darf. In ihren weitestgehend akustisch gehaltenen Liedern klingt immer wieder die Liebe zum klassischen Jazz durch, vielfältig sind diese dennoch.

Die Bandbreite reicht von Soul („Can’t Get You Out Of My Mind“) über Folk („Tinted Glass“) bis hin zum perfekten Popsong (“Let Me Go“), der auch einer Norah Jones gut zu Gesicht stehen würde. Im mittleren Teil von „Words Came Back To Me“ fallen die Kompositionen im Vergleich zu den genannten Titeln zwar etwas ab, den hervorragenden Gesamteindruck den diese faszinierende Künstlerin hinterlässt, trübt dies jedoch nur geringfügig. Dass Reife keine Frage von Alter ist, beweist Sonya Kitchell in „Words Come Back To Me“ recht eindrucksvoll. "Ein Teil von mir ist jung, und ein Teil von mir ist alt“ gibt sie in „Tinted Glass“ einen Einblick in ihr Innerstes. Und so wie auf „Words Came Back To Me“ klingt es dann wohl, wenn die Schizophrenie ihre Mitte findet!

Anspieltipps:

  • Let Me Go
  • Can’t Get You Out Of My Mind
  • Cold Day
  • Tinted Glass
Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
6.5/10

Trouble No More: Bootleg Series Vol. 13 (1979-1981)
  • 2017    
Diskutiere über „Sonya Kitchell“
comments powered by Disqus