Laith Al-Deen - Die Liebe Zum Detail - Cover
Große Ansicht

Laith Al-Deen Die Liebe Zum Detail


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 57 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Cooler, kantiger und flapsiger passte einfach nicht. Also zurück zu den Wurzeln.

Auch das fünfte Studioalbum des 35jährigen Sängers und Songschreibers aus Mannheim bietet wieder deutschsprachige Popmusik der gehobenen Klasse. Diese Nachricht wird die Fans von Laith Al-Deen bestimmt nicht wundern. Dabei bestand durchaus die Möglichkeit, dass der hitparadenerprobte Sound des gebürtigen Karlsruhers eine neue Richtung bekommen würde.

Denn als Al-Deen im Oktober 2006 wieder mit seinem bewährten Schallbau-Team zusammentraf, um die Arbeiten an „Die Liebe zum Detail“ zu beginnen, starteten zuerst Versuche, die Musik „cooler, kantiger oder auch flapsiger zu machen“, wie der Sänger berichtet. „Aber das hat aber ganz einfach nicht zu mir gepasst“, weiß Al-Deen heute. „Es gibt Kanten, die will ich gar nicht haben – es ist ja auch schlecht möglich, eine Revolution vom Zaun zu brechen, wenn man das ganze Jahr verliebt ist.“

Damit liefert der Sohn eines Irakers und einer Deutschen das entscheidende Stichwort für das vorliegende Album. Denn während eines USA-Urlaubs traf Laith Al-Deen die Frau seines Lebens, die er noch in diesem Jahr heiraten wird. Kein Wunder, dass er nach seiner Rückkehr wochenlang nur Liebenslieder aufs Papier brachte, die „Die Liebe zum Detail“ nun zwingend prägen. Doch zum Glück sind Lovesongs bei Laith Al-Deen nicht gleichbedeutend mit einer Überdosis Balladen und schmalzigen Texten. Denn diesen „Friede, Freude, Eierkuchen“-Mist hat man als Hörer schon viel zu oft ertragen müssen. Al-Deen antwortet darauf mit tanzbaren Beats, gepaart mit Bläsern („Stille“) und Musikern seiner Tourband, die es im Studio einfach mal laufen lassen dürfen, ohne vom Schallbau-Team gleich eins auf die Finger zu bekommen. Dadurch bleibt sich Laith Al-Deen weiterhin treu, nicht ohne seinen typischen Klang am Ende doch noch ein kleines bisschen renoviert zu haben.

Anspieltipps:

  • Ganz nah
  • Hinter dir
  • Wo du bist
  • Keine wie du
  • Ich hab’s dir nie gesagt
Neue Kritiken im Genre „Pop“
7.5/10

In Winter (Special Edition)
  • 2017    
Diskutiere über „Laith Al-Deen“
comments powered by Disqus