Boozed - Acid Blues - Cover
Große Ansicht

Boozed Acid Blues


  • Label: Bitzcore/INDIGO
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Kaum zu glauben aber wahr: Eine der besten Blues-Rock-Platten der vergangenen Jahre hat ihre Wurzeln in Niedersachsen und scheint von einer diabolischen Lässigkeit gesegnet zu sein. „Acid Blues” heißt dieses ungewaschene, rohe und messerscharfe Stück Rockmusik, das Boozed inbrünstig auf uns loslassen. Und dachte man die Band aus dem überschaubaren Bramsche, nahe Osnabrück hätte mit ihrem Vorgängeralbum „Tight pants” bereits ihre maximale Höchstgeschwindigkeit erreicht, der wird hiermit eines besseren belehrt. Touren mit The Hellacopters oder The Flaming Sideburns, sowie unzähligen Konzerten in ganz Europa folgte Anfang 2007 die Aufnahmen ihres neuen Albums. Und zusammen mit Produzent Claus Grabke kreierten Boozed einen rücksichtslosen, widerspenstigen und enorm antreibenden Sound, der hervorragend die musikalischen Fähigkeiten der Band widerspiegelt.

„Stop your revolution” klingt so, als hätte man den Black Crowes eine Verjüngungskur verpasst und die auf „Acid Blues” stets präsenten weiblichen Backgroundsängerinnen, sowie ein wildes, aber gleichzeitig auch warmes Hammond-Orgelspiel lassen auf diesem Song keine Wünsche offen. Ob das ebenfalls Rasierklingenscharfe und staubige „Bad seed”, oder der Trommelfellstampfer „Sooner or later”. Boozed begeistern durch eine impulsive und druckvolle Mischung aus Rock’n’Roll und Blues.

Wie ein räudiger Hund scharrt sich „Walkoverman” seinen Weg durch die staubigen Basslines und der melodiöse Refrain auf „Good intentions” begeistert ebenso wie das pulsierend mitreißende „Dream on“. Erst gegen Ende wird dieser atemberaubende Rockrausch geringfügig gedrosselt. Auf „Out To Lose” wird in bester Südstaaten Manier die Mundharmonika bearbeitet und „Forget your head” ist der lässige akustische Ausklang von beeindruckend unterhaltsamen 43 Minuten.

Wieder was gelernt. Erstens: Bramsche ist die flächenmäßig zweitgrößte Stadt des Landkreises Osnabrück. Zweitens: Boozed stammen aus eben diesem Städtchen. Und was noch viel wichtiger ist: „Acid Blues” ist eines der energetischsten und coolsten Rock-Alben dieses Jahres.

Anspieltipps:

  • Stop Your Revolution
  • Bad Seed
  • Dream On
  • Good Intentions
  • Forget Your Head
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Boozed“
comments powered by Disqus