Mac Blagick - Mac Blagick - Cover
Große Ansicht

Mac Blagick Mac Blagick


  • Label: Glen Ghost Records
  • Laufzeit: 45 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
5/10 Leserwertung Stimme ab!

So ganz überzeugt scheint auch das Plattenlabel nicht von der selbstbetitelten Platte von Mac Blagick zu sein, denn fast die Hälfte des beigelegten Pressezettels lobt weniger die musikalischen Qualitäten der Gruppe, als ihr visuelles Auftreten. Allerdings können die vier Jungs noch so schnieke angezogen sein, sich noch so erotisch bewegen und die Konzerte ach so toll sein, für die Bewertung des Langspielers bringt das nichts. Was hier geboten wird, ist nämlich alles andere als atemberaubend. Das Aufregendste an dem Album sind zweifelsohne die grünen Hupen der Dame auf dem Frontcover, die ein wenig wie die orionischen Lustsklavinnen aus alten „Star Trek“-Folgen anmutet.

Stilistisch wagen Mac Blagick die Rückkehr in die tiefsten Siebziger, direkt in die Proberäume von Bands wie Led Zeppelin oder Black Sabbath, deren Mitglieder sogar noch mehr illegale Substanzen als ein durchschnittlicher Tour-de-France-Fahrer im Blut hatten. Die stilecht auf einem 8-Spur-Analoggerät aufgezeichneten Songs stehen somit ganz im Zeichen dieser vergangenen Zeiten. Groovige Bassläufe mischen sich mit einer nicht immer hundertprozentig gestimmten Schrammelgitarre und einem scheppernden Schlagzeug. Das ergibt eine ganz schön krude Mischung. Der schräge Gesang von Fronter Marino Funketti setzt dem ganzen aber noch die Krone auf und macht weite Teile der Songs unkonsumierbar. Was er da teilweise von sich gibt, erinnert wirklich etwas an den viel zitierten Katzenjammer.

Das Songmaterial an sich gibt auch nicht übermäßig viel her und erreicht auch in den psychedelischen Passagen niemals der Authentizität der Vorbilder. Einzig „Good Morning Little Schoolgirl“ schafft mit augenzwinkerndem Text und schnellem Riffing so etwas wie einen gewissen mitreißenden Drive. Es mag sein, dass sich nach dem Genuss bewusstseinserweiternder Mittelchen noch neue Seiten an „Mac Blagick“ abgewinnen lassen, jedoch werden die Rezensionen des Schreibers dieser Zeilen grundsätzlich dopingfrei abgeliefert und somit unterliegt dieser Faktor keiner Beurteilung.

Anspieltipps:

  • Caligula Nightclub
  • Good Morning Little Schoolgirl
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Mac Blagick“
comments powered by Disqus