Gloria Estefan - 90 Milllas - Cover
Große Ansicht

Gloria Estefan 90 Milllas


  • Label: Epic/SonyBMG
  • Laufzeit: 52 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Mit mittlerweile 50 Lebensjahren und unzähligen Veröffentlichungen kehrt Gloria Estefan nun wieder einmal zu ihren Wurzeln zurück: eine Hommage an Kuba und die lateinamerikanische Musik lautet das diesjährige Ergebnis ihrer Zusammenarbeit mit Ehemann Emilio Estevez Jr. und den Brüder Ricardo und Alberto Gaitan, die alle vierzehn Songs schrieben. Gloria Estefan kümmert sich fast immer um die spanischen Texte und steuert natürlich ihre klare und ausdrucksstarke Stimme zu diesem Longplayer bei. Als prominente Gäste konnten Santana und Sheila E, beide bei „No Lllores“, gewonnen werden.

Seit 20 Jahren dominiert Frau Estefan die Latin-Pop-Szene und lässt keine Anzeichen von Müdigkeit erkennen. Mit nahezu allen kubanischen Musikgrößen, die hierzulande leider niemand kennt, möchte sie noch mal ihre starken Heimatgefühle für Kuba ausdrücken, die sie in ihrer jetzigen Heimat Miami nach ihrer unumgänglichen Flucht aus der Ferne ausleben muss. Die Singleauskoppelung „No Llores“ mit Gaststar Santana vereint die auch in Europa beliebten spanisch/lateinamerikanischen Klänge zu einem guten Song, der sicher auch im Herbst gute Chancen hat, erfolgreich zu werden. Der gesamte Longplayer zeichnet sich durch überschäumende Spielfreude aus, da geben spanische Trompeten, Gitarren und unzählige Congas sowie andere Percussion den kubanischen Ton an und wecken beim Hörer einfach die Lebensgeister. Estefan Stimme passt millimetergenau in die Arrangements hinein, obwohl an einigen Stellen die überbordende Lautstärke der zahlreichen Instrumente fast ihre Stimme schluckt.

Einziger Kritikpunkt stellt eigentlich nur die Tatsache dar, dass man Schwierigkeiten hat, die einzelnen Tracks zu unterscheiden, aber Estevez und Co. geben sich schon Mühe, viel Abwechselung im lateinamerikanischen Kosmos anzubieten. Wer also gar nichts mit diesen auch karibisch angehauchten Tönen anfangen kann, sollte diese CD meiden. Richtige Balladen wie „Besame“ sind die absolute Ausnahmen, es dominieren die sehr schwungvollen tanzbaren Songs, die wirklich gesanglich wie rhythmustechnisch mitreißen.

Ein wenig Mut gehört bei Estefan schon dazu, ihre bisherigen englischsprachigen Mainstreamambitionen gegen diese fast ursprünglichen Latinklänge einzutauschen, die hörbar vom Herzen kommen, aber das herbstliche Europa gilt als dankbarer Abnehmer und wird Gloria Estefan nicht nur in den USA wieder den gewohnten Erfolg bescheren. Wer nach dieser geballten Ladung spanischer Musik nicht sofort in den Urlaub fliegen möchte, gehört nicht zur Zielgruppe der nimmermüden Musiker Estefan und Estevez.

Anspieltipps:

  • Non Llores
  • Besame
  • Esperando
  • 90 millas
Neue Kritiken im Genre „Latin-Pop“
Diskutiere über „Gloria Estefan“
comments powered by Disqus