Königwerq - Es Ist An Der Zeit - Cover
Große Ansicht

Königwerq Es Ist An Der Zeit


  • Label: Polydor/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 50 Minuten
Artikel teilen:
3.5/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Ist es wirklich an der Zeit? Mit ihrem zweiten Album katapultieren Königwerq die Meßlatte musikalischer Belanglosigkeit in ungeahnte Höhen. Melodien aus dem Popversandhaus und Texte zum davonlaufen sind hier leider Programm.

Nach diversen Umstrukturierungsmaßnahmen innerhalb der Band wurde „Es Ist An Der Zeit“ zusammen mit Produzent Christian Fleps in Berlin, Köln, Hannover und New York aufgenommen, gemastert und abgemischt. Doch das Ergebnis versprüht leider nicht einmal ansatzweise eine Spur großstädtischen Flairs. Dabei herausgekommen ist stattdessen ein aalig glatt produziertes Album ohne jeglichen Charme. Daran können auch die für die obligatorischen Schmachtfetzen, extra in Bratislava eingespielten Orchesterpassagen rein gar nichts ändern. Da klingt ein Song wie der andere. Lediglich „Na Und“ stellt hier die kurzweilige, aber immerhin halbwegs vernünftig poppige Ausnahme. Die restlichen 12 Lieder sind in Sachen Songaufbau und Produktion an Langeweile kaum zu überbieten und tauchen bereits während des Hörvorganges wieder im Nirwana der akustischen Vergessenheit ab.

Was aber noch um einiges mehr schmerzt als das belanglose, 50 Minuten dauernde Gedudel, sind die unglaublich flachen und miserablen lyrischen Ergüsse der Band. Die Plattenfirma schreibt zwar über eben diese: „Das große Plus von Königwerq sind ihre Texte. Sie fordern auf mitzudenken, nachzuempfinden und sich Mittreiben zu lassen.“ Beispiele gefällig? Frontfrau Dania König ersäuft im eigenen Adrenalin, wird von der Sonne ausgelacht und ist auf zwei Augen Blind. Kein Kommentar! Der Höhepunkt folgt aber dann ganz am Schluss: „Ich fühl mich wie auf Klassenfahrt / obwohl ich Mitte 20 bin“ säuselt sie uns auf „Zwei Filme“ in Ohr und Herz. Tränen der Rührung bahnen sich ihren Weg und machen diesen lyrischen Geniestreich zum unantastbaren Höhepunkt einer sonst blutleeren und bestenfalls für Supermartkt-Hintergrund-Beschallung geeigneten Platte.

„Es Ist An Der Zeit“ strotzt nur so vor primitiver, pubertierender Reime und unzähliger musikalischer Banalitäten. Und auf einmal scheinen die Silbermonde, Julis und Tokio Hotels unserer Nation gar nicht mehr ganz so schlimm zu sein.

Anspieltipps:

  • Na Und
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Königwerq“
comments powered by Disqus