Devotchka - How It Ends - Cover
Große Ansicht

Devotchka How It Ends


  • Label: Anti Records/SPV
  • Laufzeit: 57 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
7/10 Leserwertung Stimme ab!

Musikalische Völkerverständigung. Vier Multi-Instrumentalisten aus Denver vereinen westliche Populärmusik und traditionelle, meist nichtwestliche Musikformen zu einem stilistisch kunterbunten Sammelsurium verschiedenster Klangvariationen.

Nick Urata, Tom Hagerman, Shawn King und Jeannie Schroder sind Devotchka, spielen zusammen eine Vielzahl an Instrumenten und machten letztes Jahr von sich reden, als Sie den Großteil des Oskar nominierten Soundtrack zu „Little Miss Sunshine“ einspielten. „How It Ends” ist einer der Songbeiträge dieser Filmmusik und den selbigen Namen trägt auch ihr viertes Studioalbum. Und dieses könnte man getrost als Querschnitt der musikalischen Vorlieben der unterschiedlichsten Völker unserer Erde umschreiben. Griechische Folklore-Klänge, amerikanische Punkrock-Anleihen, osteuropäische Einflüsse, südamerikanische Rhythmen und orientalische Klänge treffen auf Polka, Pop und baltische Folkloretraditionen. Um nur einige zu nennen. Bestes Beispiel hierfür ist das im positiven Sinne durchgeknallte „Such A Lovely Thing”.

Ein rasanter Ritt durch die verschiedensten auditiven Einflüsse rund um unseren Globus. Sousafon (Tuba ähnliches Blasinstrument), Piano, Akkordeon, Kontrabass, Perkussion, Mundharmonika, Triangel und Akustikgitarre sind nur einige der Tonwerkzeuge, die Devotchka im Schlaf beherrschen und mit denen sie jedem einzelnen Lied auf „How It Ends“ seine ganz individuelle (auch geographische) Note verleihen. Ob das an ukrainische Hausmusik erinnernde, ruhige und angenehme „You Love Me”, der staubige Mix aus Italowestern und lateinamerikanischen Klängen auf „The Enemy Gun”, oder der mexikanische Hochzeitsflair eines „We’re Leaving”. Das macht Lust auf mehr. Auch wenn die ruhigeren Stücke, wie das düstere „Twenty-Six Temptations“, oder das von Pianoklängen begleitete und sensibel wirkende „Dearly Departed“ im Strudel dieses Multi-Kulti-Feuerwerks etwas abfallen, sind Devotchkas musikalische Stilvermischungen ein farbenprächtiges Gemenge Klangvoller Möglichkeiten, ohne dabei altbacken traditionell oder erzwungen Independent zu klingen.

„How It Ends“ ist ein delikates und leidenschaftliches Stück Musik, das aufgrund seiner mannigfaltigen Instrumentierung eine gewaltige Bandbreite an akustischen Überraschungen zum Vorschein bringt. Wahre Weltmusik!

Anspieltipps:

  • You Love Me
  • The Enemy Guys
  • How It Ends
  • Such A Lovely Thing
Neue Kritiken im Genre „Indie-Rock“
7/10

... And The Fallen Universe
  • 2018    
6/10

Love And Distortion
  • 2018    
Diskutiere über „Devotchka“
comments powered by Disqus