Tegan And Sara - The Con - Cover
Große Ansicht

Tegan And Sara The Con


  • Label: Sire Records/WEA
  • Laufzeit: 37 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Tegan Rain und Sara Kiersten Quin (27) sind eineiige Zwillingsschwestern aus Calgary, Kanada. Sie machen seit zehn Jahren gemeinsam Musik und wurden vor acht Jahren von Neil Young entdeckt, der das Duo sogleich unter Vertrag nahm. Bisher sind fünf Studioalben von Tegan And Sara erschienen, die in Deutschland regelmäßig erst ein halbes bis ein ganzes Jahr nach der Veröffentlichung in den USA auf den Markt kamen, wie auch das aktuelle Werk „The Con“, das ursprünglich im August 2007 herauskam.

Die Schwestern, die heute in Vancouver (Tegan) und Montreal (Sara) leben, machen mit leichten elektronischen Elementen angehauchten Independent-Singer/Songwriter-Folk, der im Laufe der Jahre zunehmend poppiger und damit eingängiger geworden ist. Dadurch sind Tegan und Sara schon längst kein reines Indie-Produkt mehr, sondern durchaus ein Thema für die Charts. Es ist ja auch wirklich niedlich, wenn die beiden abwechselnd mit ihren etwas piepsigen Stimmen auf frische, neue Melodieansätze singen und dabei mitunter recht schräge Stücke zustande bringen, die dennoch ins Ohr gehen („Relief next to me“).

Produziert wurde „The Con“ von „Death Cab For Cutie“-Kollege Chris Walla, der selber erst kürzlich sein Solodebüt „Field Manual“ veröffentlichte. Zudem brachte Walla den Death-Cab-Drummer Jason McGerr mit, der rhythmisch von den Bassisten Hunter Burgan (A.F.I.) und Matt Sharp (The Rentals) unterstützt wird. Zusammen mit weiteren Studiohelferlein entstanden immerhin 14 Songs, die allerdings mit nur 37 Minuten Spielzeit auskommen müssen. Und das ist auch gut so, denn der Hörer muss sich „The Con“ erst mal erarbeiten. Da ist es hilfreich, wenn nicht minutenlang auf ein und derselben Idee herumgeritten wird – egal wie gut sie auch ist. So werfen die Songs des fünften T&S-Albums spätestens nach dem dritten Hördurchgang einen Anker im Großhirn des Hörers, der sich über so viel Schönklang aus Indiehausen freuen darf.

Anspieltipps:

  • Hop a plane
  • Dark come soon
  • Relief next to me
  • Back in your head
  • Are you ten years ago
Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
8/10

Sweet Sweet Silent
  • 2017    
6.5/10

Halb Oder Gar Nicht
  • 2017    
Diskutiere über „Tegan And Sara“
comments powered by Disqus