Peter Schilling - Emotionen Sind Männlich - Cover
Große Ansicht

Peter Schilling Emotionen Sind Männlich


  • Label: Major Tom/EDEL
  • Laufzeit: 41 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Peter Schilling (heute 51) zählte in den 80er Jahren zu den größten Stars der Neuen Deutschen Welle. Mit „Major Tom (völlig losgelöst)“ landete er einen der meistverkauften Hits der Zeit und war einer der wenigen NDW-Künstler neben Nena, Falco und Trio, die internationale Erfolge und (ganz wichtig!) einen Hit in den USA feiern konnte. Die Mehrheit der Stars der Neuen Deutschen Welle verschwand bald wieder von der Bildfläche bzw. tat sich mit neuen Veröffentlichungen kommerziell sehr schwer. In diesem Punkt unterscheidet sich ein Peter Schilling nicht von anderen Topstars der Achtziger.

Nach einer langen Pause erscheinen seit 2003 wieder regelmäßig neue Alben von Peter Schilling und „Emotionen sind männlich“ ist der neueste Streich des Wahl-Münchners. Die 12 Songs widmen sich dem „inneren Universum des Mannes“ und stammen allesamt wie zu Zeiten seiner großen Erfolge aus seiner eigenen Feder. Peter Schillings vertonte Botschaft lautet dabei: „Männer und Gefühle passen sehr wohl zusammen!“ und erzählt „vom Umgang mit der Angst, von Männern, die sich trauen oder auch nicht trauen, Gefühle zu zeigen, von verpassten Gelegenheiten oder aber vom guten Gefühl des richtigen Wegs“. Dieses Konzept wird noch gesteigert, indem das musikalische Produkt ein Buch zum gleichen Thema zur Seite gestellt bekommt, für das sich Schilling mit Wissenschaftlern aus Männerforschung, Angstforschung und Medizin zusammengetan hat. Das liest sich nicht nur auf dem Papier wie die Grundlage für ein Seminar zur Persönlichkeitsentwicklung – es klingt auch tatsächlich so.

Für den Versuch einer Bewertung von „Emotionen sind männlich“ teilen wir das Werk in drei Teilbereiche auf. Da wäre zum einen die Basis des Ganzen: die Musik. Hier liefert Peter Schilling über weite Strecken eine starke Leistung ab, indem er Klänge und Melodien produziert, die wie zu seiner großen Zeit in den 80er Jahren sofort ins Ohr gehen und dabei frisch und modern klingen. Natürlich schaut das eine oder andere Mal deutlich hörbar der gute alte Major Tom vorbei („Dann schließt sich der Kreis“, „Komm... tauch mit mir“), doch mit Stücken wie „Es ist soweit“, „Das gute Gefühl des richtigen Wegs“, „Du bist das Leben“ und dem Titelstück macht dem 51-Jährigen in Sachen perfekt eingängiger Popmusik so schnell keiner etwas vor. Respekt!

Kommen wir zum zweiten Punkt, die Texte. Wer Lust hat, sich auf eine musikalisch unterlegte Lebensberatung einzulassen, der bekommt mit „Emotionen sind männlich“ eine kostengünstige Alternative zu den horrend teuren Hörbüchern gewisser „Top-Trainer“, die im Bereich der Persönlichkeitsbildung unterwegs sind. Kann man mögen, muss man(n) aber nicht. Der dritte Punkt ist last but not least die Gesangsleistung von Peter Schilling, die leider des öfteren den Wunsch nach einem stimmlich begabteren Sänger weckt. Zwar passt das sanfte Organ Schillings sehr gut zu seiner Musik, doch diese würde in jedem Fall weiter aufgewertet werden, wenn die Ausdrucksweise noch differenzierter bzw. abwechslungsreicher gestaltet wäre. So überzeugt Schilling gesanglich nur dann, wenn seine Stimme – meist bei den Refrains – mit Studiotechnik verstärkt/gedoppelt wird. Frage: Wie wäre es mit einem Gesangspartner á la Adel Tawil (Ich+Ich) oder Xavier Naidoo?

Trotz der genannten Kritikpunkte schneidet „Emotionen sind männlich“ unterm Strich solide ab, da der rein musikalische Aspekt den ungewöhnlichen lyrischen Ansatz und die stimmlichen Schwächen über weite Strecken übertünchen kann.

Anspieltipps:

  • Es ist soweit
  • Emotionen sind männlich
  • Dann schließt sich der Kreis
  • Das gute Gefühl des richtigen Wegs
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Peter Schilling“
comments powered by Disqus