The Brian Setzer Orchestra - Wolfgang´s Big Night Out - Cover
Große Ansicht

The Brian Setzer Orchestra Wolfgang´s Big Night Out


  • Label: Neo/SonyBMG
  • Laufzeit: 44 Minuten
Artikel teilen:
6.5/10 Unsere Wertung Legende
5.4/10 Leserwertung Stimme ab!

Wirklich spaßig, was alles entstehen kann, wenn ein Musiker Langeweile hat. Im Fall des dreifachen Grammy-Gewinners Brian Setzer wird es sogar richtig lustig. Denn der 48jährige Big-Band-Leader und Rockabilly-Veteran mutiert auf seinem neuesten Album zusammen mit dem 18-köpfigen Brian Setzer Orchestra zur amerikanischen Ausgabe von James Last.

Der ehemalige Stray-Cats-Boss erfüllt sich nämlich einen langgehegten Wunsch, indem er ein Dutzend „Klassik-Hits“ u.a. aus den Federn von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauss II, Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, Ludwig van Beethoven und Edward Grieg in swingende und rockende Big-Band-Liedchen im 50er-Jahre-Stil umwandelt. Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten? Da legt’s Di nieder!

Selbstverständlich erledigt das Brian Setzer Orchestra seine Aufgabe mit meisterlicher Beherrschung der Instrumente und vermittelt tatsächlich jede Menge Spaß und Spielfreude, wenn komplexe klassische Themen wie Beethovens „5. Symphonie“ oder Mozarts „Eine kleine Nachtmusik“ in federleichte U-Musik-Gewänder gesteckt werden. So ist es durchaus interessant, wenn Beethovens „Für Elise“ in Form eines Klezmer (eine aus dem Judentum stammende Volksmusiktradition) vorgetragen wird, nachdem wir uns nur mühsam von der Ritchie-Blackmore-Prog-Rock-Adaption des Schlusssatzes aus Beethovens 9. Sinfonie („Ode an die Freude“) erholt haben.

Brian Setzer macht was er will. Das beweisen vor allem seine letzten Produktionen „Dig That Crazy Christmas“ und „Rockabilly Riot Vol. 1: A Tribute To Sun Records“ aus dem Jahr 2005. An diese leicht schrägen, aber nicht minder verrückt-genialen Ideen knüpft „Wolfgang’s Big night Out“ nahtlos an. Wobei Puristen bei Umsetzungen wie Johann Strauss’ „An der schönen blauen Donau“ durchaus graue Haare bekommen könnten. Aber irgendwie cool ist das schon, was Setzer und sein Orchester hier wieder mal abliefern.

Anspieltipps:

  • Take a break guys
  • Some river in Europe
  • Here comes the broad
  • One more night with you
Neue Kritiken im Genre „Rock ´N Roll“
Diskutiere über „The Brian Setzer Orchestra“
comments powered by Disqus