Bob Dylan - Dylan - Cover
Große Ansicht

Bob Dylan Dylan


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 80 Minuten
Artikel teilen:
7/10 Unsere Wertung Legende
5.5/10 Leserwertung Stimme ab!

Eine überflüssige „Best Of/Greatest Hits“-Auswertung.

Ganz ehrlich, ein wenig auf der Suche nach dem Sinn hinter einer Veröffentlichung wie dieser darf der geneigte Konsument schon sein. Aber wie so oft: mit etwas gutem Willen finden sich immer Gründe, warum zum x-ten Mal eine „Best Of“-Scheibe kompiliert werden darf.

Robert Zimmermann alias Bob Dylan ist seit Beginn der 60er Jahre im Musikgeschäft tätig, hat seitdem mehr als 40 Alben veröffentlicht und davon mehr als 100 Millionen Einheiten verkauft. Er ist seit Jahren permanent auf Tour und erhält ganz im Gegensatz zu vielen anderen altgedienten Musikern hervorragende Kritiken für seine Spätwerke, die sich zudem auch noch sehr gut verkaufen. Das schaffen die Rolling Stones schon lange nicht mehr. Dylan streicht regelmäßig Preise und Auszeichnungen ein und gilt als der am meisten gecoverte Künstler und einer der einflussreichsten Songschreiber der Neuzeit. Und genau diese Superkarriere wird nun auf einer CD mit gerade mal 18 Songs dargestellt. Herzlichen Glückwunsch zu diesem außergewöhnlichen Kunststück.

Der „Dylan“-Sampler will nicht nur neue (jüngere!) Hörer gewinnen und mit digital überarbeiteten Klassikern wie „Blowin’ in the wind“, „Mr. tambourine man“, „Just like a woman“, „Like a rolling stone“, „Lay lady lay“ und „Knockin’ on heaven’s door“ (um einfach mal ein kleines Hit-Sextett in den Raum zu werfen) sowie einer Bonus-CD mit dem von Mark Ronson überarbeiteten „Most likely you go your way (and I’ll go mine)“ auf den umfangreichen Backkatalog des 66-Jährigen hellhörig machen. Auch an die kaufkräftige Fan-Basis wurde gedacht, die anstelle einer öden Doppel-CD mit einer opulenten 3-CD-Box (limitiert, versteht sich!) geködert wird, die mit (siehe da!) 51 Songs aufwartet. In dieser Ausstattungsvariante wird „Dylan“ einer hochwertigen Werkschau schon eher gerecht.

Nichtsdestotrotz sei die Frage erlaubt, wie sich der Rezensent eine Bewertung dieses Produkts zusammenbasteln soll, das musikalisch und vom Sound einer glatten Zehn entspricht, in Sachen Aufmachung, Spannungsgehalt und Zusammensetzung aber nur in die endlose Reihe überflüssiger „Best Of/Greatest Hits“-Auswertungen einzusortieren ist.

Anspieltipps:

  • Hurricane
  • Like a rolling stone
  • Things have changed
  • Make you feel my love
  • Subterranean homesick blues
Neue Kritiken im Genre „Singer/Songwriter“
Diskutiere über „Bob Dylan“
comments powered by Disqus