Dúné - We Are In There You Are Out Here - Cover
Große Ansicht

Dúné We Are In There You Are Out Here


  • Label: Columbia/SonyBMG
  • Laufzeit: 43 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
6/10 Leserwertung Stimme ab!

Die Geschichte der Band Dúné klingt wie ein Märchen aus Tausend und einer Nacht: Gleich sechs Jungs und ein Mädel aus der Dänischen Kleinstadt Skive finden sich zwischen 2001 und 2003 nach und nach zu einer Gruppe zusammen, die ihren Stil als „Indielectrock“ beschreibt – also eine Mischung aus Electro und Rock, inspiriert von Vorbildern wie Devo, Depeche Mode, New Order, The Hives und Joy Division.

Nach zwei selbst finanzierten EPs erhalten Dúné als Teenger (!) einen Vertrag beim Label Iceberg Records, das das in den ersten Wochen des Jahres 2007 eingespielte Debütalbum sogleich an den Major Columbia/SonyBMG lizenziert. Nachdem „We Are In There, You Are Out Here“ in Dänemark schon im Mai 2007 auf den Markt kam, ist nun Deutschland an der Reihe.

Nach alldem „vom Tellerwäscher zum Millionär“-Vorgeplänkel stellt sich nun natürlich die Frage, was uns die hübsch aussehenden – und damit gut zu vermarktenden – Dänen auf ihrem Debüt zu bieten haben. Die Antwort: Auf jeden Fall keine Sensation! Denn dazu fehlt den Dúné-Songs der entscheidende Kniff, aus guten Melodien („Dry lips“, „Bloodlines“) mehr herauszuholen, als rundgelutschtes Formatradiofutter.

Deshalb ist es auch kein Wunder, wenn das Album mit zunehmender Dauer mehr oder weniger unauffällig am Hörer vorbeirauscht ohne Widerhaken ins Hirn zu treiben. Das können vergleichbare Acts wie Bloc Party einfach besser, weil sie authentischer sind und im direkten Vergleich das stärkere Songmaterial haben.

Anspieltipps:

  • 80 years
  • Dry lips
  • Bloodlines
Neue Kritiken im Genre „Rock“
Diskutiere über „Dúné“
comments powered by Disqus