Coldplay - Parachutes - Cover
Große Ansicht

Coldplay Parachutes


  • Label: Parlophone/EMI
  • Laufzeit: 59 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
7.2/10 Leserwertung Stimme ab!

Musikalisches Talent, gute Songs und viel Emotion.

Die Britpop-Entdeckung des Jahres sind die vier Studenten, welche die Band Coldplay gegründet haben. Verständlich, schließlich sind sie musikalisch überaus talentiert, schreiben gute Songs mit emotionalen Texten und verstehen es, abwechslungsreiche Lieder auf einer Platte zu platzieren, die vom Musikstil alles andere als vielfältig ist.

Warum dann nur sechs Punkte? Die Stimme des Sängers ist äußerst gewöhnungsbedürftig, wenn man überhaupt in der Lage sein sollte, sich an seine wirklich sehr penetranten Falsetthöhen zu gewöhnen. Das kriegen die musikalisch verwandten Travis mit Sänger Fran Healy weit besser hin. Es ist manchmal schwierig, die CD richtig zu genießen, denn die Stimme nervt auf die Dauer wirklich.

Ein weiterer Grund: Das Album ist äußerst mager ausgefallen, 10 Songs, davon einer, der eigentlich gar keiner ist (50 Sekunden Dauer), sind zuwenig. Auch wenn mit "Shiver", "Yellow" und "Spies" drei wirklich klasse Songs drauf sind, die man ohne weiteres in seinen ewigen Song-Favoritenschatz aufnehmen kann, wäre da nicht dieser Sänger. 6 Punkte für musikalisches Talent, gute Songs und viel Emotion.

Anspieltipps:

  • Spies
  • Yellow
  • Shiver

Neue Kritiken im Genre „BritPop“
5/10

Can´t Touch Us Now
  • 2016    
Diskutiere über „Coldplay“
comments powered by Disqus