Slut - Lookbook - Cover
Große Ansicht

Slut Lookbook


  • Label: Virgin/EMI
  • Laufzeit: 40 Minuten
Artikel teilen:
6/10 Unsere Wertung Legende
5.8/10 Leserwertung Stimme ab!

Nach einigen Versuchen in Form von früheren Alben gelingt es der deutschen Band Slut" mit ihrem neuesten Album "Lookbook" endgültig, sich einen Namen in der deutschen Popszene zu machen. Dies liegt in erster Linie daran, das mit "Lookbook" ein durchaus charakteristischer Stil vorgelegt wurde, der sich aus Elementen der Elektronik (Depeche Mode) und auch von seichter Gitarrenmusik (Travis/Coldplay). Vielleicht ist das ja die deutsche Antwort auf den Britpop, wobei die Band stilmäßig nicht unähnlich zur britischen Über-Band Radiohead ist.

60 Minuten lang wird der Hörer überschüttet von viel Melancholie und einigen, wirklich guten Songs ("Andy", "The Day It Rained Forever", "Welcome 2"), angereichert von vielen textfreien Passagen und einigen, sehr kurzen Instrumental-Übergangssongs (Oasis lässt grüßen). Das ist alles schön und gut, jedoch macht sich im letzten Drittel der CD dann doch Langweile breit, da der Stil zwar charakteristisch, aber dennoch monoton ist. Es fehlt ein Aufrüttler, wie "Electioneering" auf Radioheads "OK Computer". So gut dieser "Pollunderpop" (Liquido) auch ist, ohne Abwechslung kommt auch diese Platte nicht aus. Zum Verhängnis wird Slut auch der Vergleich zu den ähnlichen "Radiohead", denn an die britischen Musikgötter reichen die Ingolstädter leider nicht im Geringsten heran.

Dennoch wurde mit "Lookbook" guter Durchschnitt erreicht, was in erster Linie an einigen Klassesongs liegt, die weiter oben schon genannt wurden.

Neue Kritiken im Genre „Indie-Pop“
9/10

Monarchie Und Alltag (Re-Release)
  • 2017    
Diskutiere über „Slut“
comments powered by Disqus