Default - The Fallout - Cover
Große Ansicht

Default The Fallout


  • Label: TVT Records
  • Laufzeit: 37 Minuten
Artikel teilen:
4/10 Unsere Wertung Legende
4.9/10 Leserwertung Stimme ab!

Während die Helden des Grunge-Rock der frühen 90er Jahre immer mehr in Vergessenheit geraten, macht sich eine neue Generation dieser Musikart auf, die weltweiten Charts zu erobern. Dazu zählen Gruppen wie Puddle Of Mudd, Nickelback, Creed und, genau wie vor gut 10 Jahren, eine Menge zweitklassiger Bands, die im Fahrwasser der Megaseller versuchen, ein Stück vom Erfolgskuchen abzubekommen.

Zur Kategorie dieser „zweiten Post-Grunge-Liga“ muss man wohl auch die aus Vancouver/Kanada stammende Band Default zählen, die in diesen Tagen mit ihrem Debüt „The fallout“ an den Start geht.

Dabei stehen die Vorzeichen für die im Jahr 1999 gegründete Gruppe gar nicht schlecht. Das Quartett um Sänger Dallas Smith (außerdem gehören noch Jeremy Hora , Danny Craig und Dave Benedict der Band an) hat nämlich in Chad Kroeger, dem Sänger und Gitarristen von Nickelback, einen berühmten Fürsprecher. Dieser bot sich als Produzent für das erste Album an, nachdem er ein Demoband von Default in die Hände bekam. Und tatsächlich hat Chad Kroeger zusammen mit der Producer-Legende Rick Parahser (Alice In Chains, Blind Melon, Pearl Jam, Dinosaur Jr.) das 11 Songs umfassende Erstlingswerk der vier Kanadier auf CD gebannt, das in den USA innerhalb kürzester Zeit über 500.000 Einheiten verkaufte.

Warum eine mittelmäßige Band wie Default diesen Gold-Status erreichen konnte, bleibt allerdings das Geheimnis der amerikanischen Fans. Die Songs klingen nämlich bis auf wenige Ausnahmen beliebig, unoriginell und austauschbar. Radiohits, griffige Melodien oder bemerkenswerte Texte gibt es auf diesem Album im Prinzip nicht. Egal wie oft man sich die CD anhört, die Songs fliegen nur so an einem vorbei und hinterlassen keinen bleibenden Eindruck. Wirklich schade. Aber hier überwiegt die Enttäuschung über ein mehr als bescheidenes Werk amerikanischer Rockmusik.

Anspieltipps:

  • Sick & tired
  • Wasting my time
  • Live a lie
Neue Kritiken im Genre „Grunge“
10/10

In Utero (20th Anniversary Edition)
  • 2013    
9/10

Nevermind (20th Anniversary Edition)
  • 2011    
Diskutiere über „Default“
comments powered by Disqus