Jane Monheit - Taking A Chance On Love - Cover
Große Ansicht

Jane Monheit Taking A Chance On Love


  • Label: Columbia/SONY
  • Laufzeit: 55 Minuten
Artikel teilen:
8.5/10 Unsere Wertung Legende
5.1/10 Leserwertung Stimme ab!

Jane Monheit gehört zu den ganz großen Stars in der Jazz-Szene. Dabei ist sie noch keine 30 Jahre alt. Wer Jane Monheit vorwirft, sie will nur den Trend der leichten Melodien ausnutzen und mit ihrem vierten Album „Taking A Chance on Love“ auf den Norah-Jones-Jazz-Zug aufspringen, der irrt gewaltig. Jane Monheit, die 1977 das Licht der Welt in Long Island erblickte, singt schon seit der Grundschule Jazz. Eigentlich sogar noch früher: Bereits mit zwei Jahren sang sie keine Kinderlieder sondern „Somewhere over the Rainbow“ und „Honeysuckle Rose“; Songs, die man auch auf „Taking a Chance on Love“ wieder findet.

Mit 20 Jahren gewann sie bei der „Thelonius Monk Institute Vocal Competition“, einem hoch angesehenen Jazz-Wettbewerb, den zweiten Platz. Nur die legendäre Teri Thornton war besser. Diese hohe Platzierung war der Startschuss zu einer großen Karriere. Fortan kümmerte sich Mary Ann Topper, die ehemalige Managerin von Diana Krall, um die Geschäfte von Jane Monheit. Gleich das erste Album „Never Never Land“ wurde ein in der Größe unerwarteter Erfolg. Es platzierte sich in den amerikanischen Billboard-Charts auf Platz 2, hielt sich über 70 Wochen in den Jazz-Hitparaden und wurde auch in Europa mit Preisen überhäuft.

Auf ihrem neuen Album „Taking A Chance On Love“ widmet sich die attraktive Sängerin den Klassikern ihrer Kindheit: Neben besagten „Honeysuckle Rose“ und „Somewhere over the Rainbow“ singt sie auch noch Songs aus legendären MGM-Musical-Filmen wie „Dancing in the Dark“, „Too Late“ und „I won’t dance“ (im Duett mit dem großartigen Michael Bublé). Das Werk wird mit Sicherheit kein Flop. Dafür garantiert der Produzent und 11-fache Grammy-Gewinner Al Schmitt, der schon mit Barbara Streisand, Celine Dion und George Benson zusammengearbeitet hat – und natürlich die Stimme von Jane Monheit.

Anspieltipps:

  • Taking a chance on love
  • Over the rainbow
  • Embraceable you
  • I should care
  • I won’t dance
Neue Kritiken im Genre „Jazz“
Diskutiere über „Jane Monheit“
comments powered by Disqus