Soundtrack - Shark Tale - Cover
Große Ansicht

Soundtrack Shark Tale


  • Label: DreamWorks/UNIVERSAL
  • Laufzeit: 51 Minuten
Artikel teilen:
5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

Klar Schiff für große Beute! Die Netze sind ausgeworfen und die Köder schauen verlockend drein. Jetzt muss nur noch der Konsument anbeißen und das Unterwasserabenteuer „Shark Tale: Große Haie – Kleine Fische“ wie sein großes Vorbild „Findet Nemo“ zum Blockbuster erheben. Denn nichts anderes haben die Macher aus dem Hause DreamWorks vor: Einen unglaublich erfolgreichen Film kopieren und damit säckeweise Geld einfahren. Dazu gehört natürlich auch ein hitverdächtiger Soundtrack, der als Crosspromotion gute Dienste leistet und ganz nebenbei den einen oder anderen zusätzlichen Dollar in die Kassen spült.

Für dieses Unterfangen wurde eine mit Stars gespickte Compilation zusammengestellt, die jede Menge angesagte Acts der Pop- und HipHop-Szene featured. Schließlich soll nichts dem Zufall überlassen werden. So wurde Missy Elliott beauftragt, nach dem „Moulin Rouge“ Smash Hit „Lady Marmalade“ einen weiteren, geschichtsträchtigen Song für die Neuzeit aufzubereiten. Diesmal hat es „Car wash“ getroffen, der zusammen mit Christina Aguilera als Single-Zugpferd ausgewählt wurde. Doch das Ergebnis ist allenfalls als ganz nett zu bezeichnen, was nicht schlimm wäre, würden sich wenigstens die übrigen Protagonisten mit Ruhm und Ehre hervortun. Aber das versammelte Megastar-Aufgebot bleibt farblos und liefert in 50 Minuten ausschließlich Durchschnittskost ab. Da ist es auch egal, wenn mit Sean Paul & Ziggy Marley („Three little birds“), Mary J. Blidge & Will Smith („Got to be real“), Ludacris, Bobby V. & Lil’ Fate („Gold digger“) und Justin Timberlake Featuring Timbaland („Good foot“) vier weitere Top-Duette aufgefahren werden. So richtig zünden will keiner der 13 Songs auf dem „Shark Tale“-Soundtrack.

Dabei ist das Potenzial durchaus vorhanden. Eminem schickt seine Rap-Rüpel D12 ins Rennen („Lies & rumors“). Shootingstar JoJo weiß mit seinen 13 Jahren von „Secret love“ zu berichten und Filmmusik-Veteran Hans Zimmer liefert den Score („Some of my best friends are sharks“) ab. Nur, wen interessiert es? Die musikalische Begleitung zu „Shark Tale“ ist leider so belanglos wie die meisten Soundtracks, sodass hier keine ernst gemeinte Kaufempfehlung ausgesprochen werden kann.

Anspieltipps:

  • Digits – Fan_3
  • India.Arie – Get it together
  • Justin Timberlake & Timbaland – Good foot
  • Christina Aguilera Feat. Missy Elliott – Car wash
  • The Pussycat Dolls – We went as far as we felt like going
Neue Kritiken im Genre „Pop“
Diskutiere über „Soundtrack“
comments powered by Disqus